2019


Kreismeisterschaften in Neustadt vom 12.05.


4 Landesmeisterschaftsqualifikationen und einige neue Disziplinen

 

Nachdem unsere Athleten in Verden und bei der Stadtstaffel bereits gut in die Saison gestartet waren, wollten sie sich auch am 12.05. in Neustadt von ihrer besten Seite zeigen. Da unsere Vereine nicht zum Kreis Hannover-Land gehören, starteten alle unsere Athleten außer Wertung und nutzten diesen Wettkampf auch um neue Disziplinen auszuprobieren. Mit 13 Athleten und 3 Trainern waren wir hier trotzdem gut vertreten.

 

In der U14 traten bei den Jungen Kjell Gustafsson und Jannis Voß an. Kjell lief zum ersten Mal 75m und kam in 12,15s ins Ziel, außerdem Sprang er mit 3,43m im Weitsprung eine neue persönliche Bestleistung. Sowohl mit seinem Ballwurf, als auch mit seinem ersten Kugelstoßwettkampf wäre er in der Gesamtwertung Zweiter geworden.

 

Jannis ging sowohl in zwei Sprung- als auch in zwei Wurfdisziplinen an den Start. Im Hochsprung sprang er 1,43 m hoch, was eine neue persönliche Bestleistung bedeutet. Auch in seinem ersten Diskuswurfwettbewerb stellte er eine Bestleistung von 19,46 m auf. Im Weitsprung sprang er 3,76 m, wobei er hier als Gaststarter nur drei Versuche hatte. Beim Ballwurf standen am Ende 33,00 m in der Ergebnisliste.

 

 

Auch in der männlichen U16 hatten wir zwei Athleten am Start. Martin Flemming trat das erste Mal in einem Wettkampf in der „Draußen-Saison“ an. Im Hochsprung konnte er sich gegenüber dem Hallensportfest nicht steigern und kratzte mit 1,38 m, an seiner dort aufgestellten Bestleistung. Den Speer warf er 27,65 m weit. Die 100m musste Martin leider ganz allein laufen, da sich sein einziger Konkurrent kurzfristig vor dem Lauf abgemeldet hatte. Trotzdem oder genau deshalb lief er ein überragendes Rennen. So kam er nach 11,83 sec (!) ins Ziel – was automatisch die Qualifikation für die Landesmeisterschaften der U16 in Braunschweig bedeutete. Nur äußerst knapp verfehlte er die DM Norm der U16, die für die Deutsche Meisterschaft in Bremen bei 11,80 sec liegt. Im Anschluss daran fand der Weitsprungwettbewerb statt, in dem Martin mit 5,44 m die zweite Quali (5,40 m) für die Landesmeisterschaft abhakte.

 

Auch Rocco Gonsior konnte sich über eine Landesmeisterschaftsnorm freuen, er lief die 800m in einer Zeit von 2:29,93min und blieb somit nur zwei Wochen nach seiner Bestleistung in Verden 7 Sekunden unter seiner Bestleistung und 3 Sekunden unter der Norm für die Landesmeisterschaften. Doch auch im Kugelstoßen und Speerwerfen war Rocco erfolgreich. Mit neuen Gewichten stieß bzw. warf er ebenfalls neue persönliche Bestleistungen.

 

Die weibliche U14 war an diesem Tag unsere am Stärksten vertretene Altersklasse. Über die 75m gingen Nina Milicevic, Ilaria Wilbertz, Mia Gonsior und Lara Scholl an den Start. Nina konnte bei ihrem ersten Start über 75m gleich eine gute Zeit einfahren, während Mia in 11,72 sek. und Lara in 11,22sek. neue Bestzeiten liefen. Ebenfalls vier Athletinnen starteten mit Ilaria, Mia, Lara und Angelina Oppermann in den 60m-Hürden Zeitläufen. Während es für Mia und Lara der erste Sprint über die Hürden war, konnte Angelina ihre Zeit aus der Halle verbessern und freute sich über eine neue Bestzeit. Im Hochsprung überquerte Angelina 1,23m und sprang damit in ihrem ersten Hochsprungwettbewerb die zweithöchste Höhe ihres Jahrgangs. Auch Colleen Cyrol nahm am Hochsprung teil und steigerte ihre Bestleistung aus dem vergangenen Jahr um ganze 10cm auf 1,32m. Bei ihrem ersten Weitsprungwettbewerb vom Brett hatte Nina noch mit einigen Problemen zu kämpfen, sodass sie ihre Leistung aus dem Vorjahr leider nicht toppen konnte. Auch Colleen und Lara nahmen am Weitsprung teil, wobei es Colleen gelang zum ersten Mal über 4m zu springen. Ihren ersten Kugelstoßwettkampf unter freiem Himmel absolvierten Mia und Angelina und konnten sich in einem engen Teilnehmerfeld gut behaupten. Lara stieß genau auf die 6m-Marke und konnte sich so über eine neue Bestleistung freuen. Auch der Diskus wurde von Ilaria und Mia zum ersten Mal auf einem Wettkampf geworfen. Sie sicherten sich an diesem Tag die beiden besten Weiten mit 15,80m und 15,78m. Im Ballwurf versuchten sich Colleen und Nina zum ersten Mal in dieser Saison. Beim abschließenden 800m-Lauf starteten die Mädchen der U14 zusammen mit denen der U16. Angelina und Ilaria nutzten diesen Umstand und hingen sich direkt an die Älteren dran. Für Angelina reichte es am Ende mit 2:55min genauso für eine neue Bestzeit, wie für unsere beiden U16 Athletinnen in diesem Lauf. Malena Jutsch konnte sich in 2:50min ebenso steigern, wie Luisa Knobel die in 2:38min die vierte Landesmeisterschaftsnorm an diesem Tag knackte.

 

Doch unsere U16-Athletinnen waren nicht nur über 800m aktiv. Luisa und Malena traten zudem im Speerwurf an. Bei ihrem ersten Speerwurfwettkampf warf Luisa 14,16m. Malena warf mit 16,44m eine neue Bestleistung. Auch beim Diskuswurf gab es ein Debüt. Charlotte Rodriguez warf die Scheibe 13,36m weit. Alle drei waren zudem auch beim Kugelstoßen aktiv und stießen die Kugel zum ersten Mal unter freiem Himmel.

 

 

Wir freuen uns über die gute Beteiligung und gratulieren allen Athleten zu den erreichten neuen Bestleistungen. 


105. Stadtstaffel vom 05.05.


Medaillenregen und Teilnehmerrekord bei der Stadtstaffel

 

Für unsere Startgemeinschaft stand am Sonntag den 05.05.2019 die jährliche Stadtstaffel im Erika-Fisch-Stadion an. Eine schöne Lauftradition, an der in diesem Jahr 84 Athleten von uns teilnahmen.

 

An den Start gingen für die U10 vier Staffeln. Im ersten Lauf starteten die ersten zwei Staffeln der U10. Lina, Lara, Josi, Moschtaba, Jawad, Fenja, Pia und Celina verpassten nach zwei Wechselfehlern leider knapp das Finale. Die Staffel um Anni, Mina, Lotta, Saphira, Noah, Emilia, Elora und Luna lief im selben Lauf fehlerfrei und konnte sich für das Finale qualifizieren. Im zweiten Lauf der U10 waren ebenfalls zwei Mannschaften von uns vertreten. Sowohl die Mannschaft um Luisa, Marie, Stelle, Karlotta, Jan Erik, Jamain, Lucy und Melisa, als auch das Team von Sophia, Mert Ali, Asmara, Carolin, Timur, Johanna, Tilda und Cedric liefen ins Finale und brachten dort das Staffelholz als 7. und 8. Mannschaft ins Ziel. Die erste für das Finale qualifizierte Mannschaft steigerte sich sogar noch einmal und konnte sich am Ende über die Bronzemedaille freuen.

 

Eine Bronzemedaille erlief sich die Staffel in der weiblichen U12 mit Pia, Lisa, Amelie, Helena, Jonna, Belal, Ole und Lenn Ole. Trotz eines fallenden Staffelholzes im Vorlauf erreichten sie das Finale. Dort brachten sie das Staffelholz schnell und sicher ins Ziel und erreichten einen wohlverdienten 3. Platz.

 

Weniger erfolgreich lief es für Oskar, Linos, Lasse, Jonathan, Domenic, Armin, Rebecca und Johanna bei der männlichen U12. Nach zwei Wechselfehlern im Endlauf reichte es trotz super Laufleistung nur zu Platz 5.

 

Ebenso wie für die männliche U12, ging es auch für die weibliche U14 direkt in den Endlauf, in dem sie unter anderem mit dem VFL Eintracht Hannover starke Konkurrenten hatten. Das Ergebnis eines fehlerfreien Staffellaufes von Theresa, Lara, Mia, Angelina, Nina, Marleen, Ilaria und Lina war der erste Platz und die damit verbundene Goldmedaille.

 

Auch in der männlichen U16 konnten wir eine Mannschaft stellen. Mit einer couragierten Leistung liefen Jannis, Rocco, Benedikt, Kjell, Lennert, Martin, Ahmet und Marvin zu Silber.

 

Im Hauptlauf der Männerklasse gingen dieses Jahr sogar zwei Staffeln an den Start. Manuel, Florian, Simon, Markus, Marieke, Tobi, Stephy und Hendrik brachten das Staffelholz als 3. Mannschaft ins Ziel. Lediglich hinter dem VFL Eintracht landete die Mannschaft um Jonah, Claas, Felix K., Bennet, Felix S., Henrik, Simon F. und Nicolas auf Platz 2.

Auch eine Mehrgenerationenstaffel, in der zwischen ältestem und jüngstem Athleten mindestens 25 Jahre liegen müssen, ging mit Hanna, Nina, Luisa und Charlotte an den Start.

 

 

Wir freuen uns über die großartige Beteiligung an diesem Event und gratulieren allen Athleten zu diesem tollen Ergebnis! Wir hoffen ihr seid nächstes Jahr wieder alle dabei!


Verdener Bahneröffnung vom 27.04.


Endlich wieder draußen! – Teil 2

 

Einen Tag nach dem Saisonstart der U8, U10 und U12 durften auch alle älteren Athleten zum ersten Mal in diesem Jahr draußen starten. Am 27.04. nahmen wir dafür den Weg ins Verdener Stadion auf uns. Bei wechselhaftem Wetter konnten sich unsere 15 Athleten über die ein oder andere Bestleistung freuen.

 

Der Wettkampf startete für uns mit einer Staffel. In der weiblichen U14 liefen Angelina Oppermann, Ilaria Wilbertz, Amelie Strube und Mia Gonsior in 44,43 sek. als Dritte ins Ziel.

 

Im darauffolgenden 75m-Sprint konnten sich die Vier, über diese für sie neue Distanz, die Plätze 6, 9, 10 und 13 sichern. Auch Lara Scholl und Marleen Daum gingen über die 75m an den Start und konnten ihre Zeiten aus dem letzten Jahr deutlich unterbieten. Alle Sechs traten danach auch beim Weitsprung an. Amelie konnte sich bei ihrem ersten Wettkampf mit 3,69m direkt über eine gute Weite freuen. Über eine neue Bestleistung konnten sich Mia (3,78m) und Marleen (4,40m) freuen, Lara stellte ihre persönliche Bestleistung aus der Halle ein. Zum Abschluss ging es für Angelina, Ilaria und Amelie auf die 800m. Mit den Platzierungen 2 (Angelina), 3 (Ilaria) und 6 (Amelie) konnten alle sehr zufrieden sein, Angelina durfte sich zudem über eine neue persönliche Bestleistung freuen.

 

Bei den gleichaltrigen Jungen stellte Dagwin Heine in allen Disziplinen neue persönliche Bestleistungen auf. Im Weitsprung sprang er 3,55 m, über 75m lief er 12,62 sek. und über die 800m lief er eine Zeit von 3:06,65 min.

 

Auch in der U16 waren unsere Athletinnen mit Charlotte Rodriguez, Luisa Knobel und Malena Jutsch gut vertreten. Bei ihrem ersten Lauf über die 100m sprinteten Malena und Charlotte in 15,20 sek. und 15,23 sek. nebeneinander ins Ziel. Beim Weitsprung traten alle Drei an. Luisa und Charlotte konnten sich dabei sogar über neue persönliche Bestleistungen freuen. Zum Schluss liefen Luisa und Malena in 2:42 min. und 2:51 min. die 2 Stadionrunden ebenfalls in Bestzeit.

 

Unsere männliche U16 repräsentierte an diesem Tag Rocco Gonsior. Im Sprint lief er die 100m zum ersten Mal und kam in 14,49 sek. ins Ziel. Zudem startete er auch über die 800m. In seinem Lauf übernahm er schnell die Führung und ließ mit einem fulminanten Schlussspurt auch nichts mehr anbrennen. Am Ende stand auch bei ihm mit 2:36 min eine neue Bestzeit auf der Uhr.

 

Bei seinem ersten Start in dieser Saison lief Bennet Feist die 800m in 2:22 min. in neuer persönlicher Bestzeit ins Ziel.

 

Auch bei den Männern waren wir mit drei Athleten vertreten. Über die 100m ging Simon Feist an den Start. Er kam in 12,60 sek. als Zweiter seines Laufes ins Ziel. Tim Saathoff und Jonah Feist versuchten ihr Glück über die 800m und konnten in 2:11 min. und 2:15 min. ihre Zeiten aus der Halle bestätigen.

 

 

Trotz des wechselhaften Wetters konnten unsere Athleten einen gelungenen Saisonstart feiern und darauf für die kommende Saison aufbauen. Ein großes Dankeschön geht auch an die Organisatoren, die den Wettkampf ohne große Verzögerungen durchgezogen und für ein tolles Wettkampferlebnis gesorgt haben.


Kindersportfest in Bothfeld vom 26.04.


Endlich wieder draußen! – Teil 1

 

Kurz nach den Osterferien starteten die Leichtathletikkinder der U8-U12 in die Sommersaison. Am Freitag den 26. April fuhren wir nachmittags zum Team-Kindersportfest nach Bothfeld. Dort starteten, trotz des schlechten Wetters, zwanzig Kinder in vier Mannschaften.

 

Die Monsterbande, die Erdmännchen-Gang, die Wettberger Wölfe und Grobis Freunde absolvierten sieben verschiedene Stationen an denen sie springen, werfen und laufen mussten. Beim Orientierungslauf überraschten die Kinder ihre Eltern, da sie die Punkte schneller als gedacht finden konnten. Am Ende belegte die Monsterbande einen hervorragenden 3. Platz in der U8. Die Erdmännchen-Gang wurde 10. Und die Wettberger Wölfe 3. in der U10. Grobis Freunde mussten sich in der U12 dem Sieger nur knapp geschlagen geben und landeten auf einem guten 2.Platz.

 

 

Vielen Dank an den TuS Bothfeld für die tolle Organisation. Trotz des schlechten Wetters hat es allen Kindern sehr viel Spaß gemacht.


Hannover Marathon vom 07.04.


Tausende Läufer und wir mittendrin

 

Am 07.04. stand mit dem Hannover Marathon mal wieder das größte Laufevent des Jahres in unserer Stadt an. Auch wir ließen es uns nicht nehmen daran teilzuhaben und stellten, wie auch die vergangenen Jahre, zwei Marathonstaffeln. Auf jeweils 6 Personen aufgeteilt, absolvierten beide Staffeln die kompletten 42,195km.

 

Die erste Staffel, bestehend aus Claas Piefke, Daniel Polle, Felix Schreiber, Bennet Feist, Jonah Feist und Simon Feist, hatte sich hierbei das hohe Ziel gesteckt, wie vor 3 Jahren, die 3-Stunden Marke zu unterbieten. Doch nach den ersten 10km lag die Zwischenzeit 90 Sekunden über der zu laufenden Zeit. Aufgeben war jedoch keine Option! Nach genau der Hälfte der Strecke, lag unsere Staffel nur noch 50 Sekunden hinter der Zeit. Die Hoffnung lebte! Zwischenzeitlich sank der Rückstand sogar nur noch auf 5 Sekunden. Am Ende stand dann allerdings eine Zeit von 3:00:36 Stunden auf der Uhr, auch weil am Ende der Strecke kein Vorbeikommen an den Halbmarathonis war. Doch dieses denkbar knappe Resultat motivierte die Läufer umso mehr. Alle waren sich einig: Nächstes Jahr schaffen wir es!

 

Doch es gab ja auch noch eine zweite Staffel. Angefeuert von tausenden Menschen galt es hier alles aus sich rauszuholen und zu schauen, wo man am Ende landet. Auch dank der super Stimmung am Rand der Strecke absolvierte die Staffel den Marathon in 3:19:08. Am Ende waren sich die Läufer um Robert Willam, Julian Trampenau, Felix Kreis, Nicolas Wolter Torrico, Tim Saathoff und Hendrik Voß alle einig: Es hat Spaß gemacht und wir laufen nächstes Jahr gerne wieder.

 

 

Großer Dank geht an alle, die uns an der Strecke unterstützt haben, die mitgefahren sind, Klamotten getragen, fotografiert oder uns einfach angefeuert haben!


Kinderhallenolympiade beim TKH vom 16.03.


Am Samstag, den 16.03.2019 machte sich der MSV mit zwei Mannschaften der Altersklassen U10 und U8 auf den Weg zur Kinder-Hallenolympiade des TKH.

 

Die Kinder stellten sich Aufgaben. in den Bereichen Laufen, Springen und Werfen.

Als Abschlussstaffel durchliefen unsere Athleten noch einen Parcour.

Am Ende des Wettkampfes erhielten alle unsere Teilnehmer eine Urkunde.

Die Monsterbande machte einen super fünften Platz. Unsere Erdmännchen-Gang platzierte sich solide im Mittelfeld des stark besuchten Wettkampfes.

 

Alle hatten sehr viel Spaß und ein großes Dankeschön geht an den TKH für den schönen Wettkampf.


35. Hallensportfest auf dem Mühlenberg vom 17.02.


Nach einem Jahr Pause veranstaltete der Mühlenberger SV sein Hallensportfest in den Hallen der Leonore-Goldschmidt-Schule. Etwa 150 Teilnehmer der Altersklasse U8, U10, U12, U14 und U16 aus der Region Hannover traten gegeneinander an. Mit dabei 40 Sportlerinnen und Sportler vom Mühlenberger SV und 15 vom TuS Wettbergen.

 

Vormittags traten die Altersklassen U12, U14 und U16 an. Das erste Mal für den Mühlenberger SV trat Martin Flemming an. Im Hochsprung sprang der U16-Athlet mit der Scher-Technik über 1,40 m. Bei der weiblichen U16 traten Nerges Suha (TuS), Annika Aschermann, Malena Jutsch und Lisa Kropeit (alle MSV) an. Im Staffelwettbewerb mussten die drei letztgenannten einsame Runden drehen, da sich keine Gegner fanden. Dafür hatten sie sich anschließend die Medaillen redlich verdient. Besonders hervorzuheben sind die Kugelstoßergebnisse von Nerges (7,88 m) und Malena (7,80 m).

 

In der männlichen U14 ging eine gemischte Staffel aus MSV- und TuS-Leichtathleten an den Start. In Besetzung: Jannis Voß, Arik Staudinger, Dagwin Heine (alle MSV) und Kjell Gustafsson (TuS), erlangten sie den 2. Platz. Jannis zeigte sich in guter Frühform und sprang 1,40 m hoch.  Eine weitere beachtliche Leistung gelang Marleen Daum, sie sprang im Weitsprung vom Reuterbrett 4,70 m. Auch beim Weitsprung der W12 dominierten Wettbergerinnen. Auf den ersten drei Plätzen landeten Angelina Oppermann, Ilaria Wilbertz und Mia Gonsior und ließen einige Konkurrentinnen hinter sich.

 

Bei der weiblichen U12 traten die drei Mühlenbergerinnen Pia Aumann, Lisa Welzhofer und Amelie Dreesman sowie Lina Ehlers vom TuS Wettbergen an. Pia gewann den Sprint, Lina die Hürdenstrecke. Beim Hochsprung gewann Lina mit 1,20 m höhengleich vor Pia, nur weil diese mehr Versuche bei der finalen Höhe benötigte. Bei den gleichaltrigen Jungs starteten Benedikt Behr, Leon und Jan Schebesta, Adam Yehia und Ole Voß vom Mühlenberger SV sowie Linos Meiners, Jonathan Neuer und Leon Nimani vom TuS Wettbergen. Für Leon war es sein erster Wettkampf. Der Mühlenberger SV stellte bei der männlichen U12 gleich zwei Staffeln, in denen jeweils ein bis zwei Mädchen mitliefen, um diese aufzufüllen. Am Ende landeten sie auf Platz 2 und 5.

 

Am Nachmittag stellten sich alle Kinder der Altersklassen U10 und U8 den Disziplinen Sprint, Hürdensprint und Weitsprung. Bei der männlichen U10 stellte der MSV wiederum zwei Staffeln. Die erste Staffel in der Besetzung: Jan Erik Krain, Luisa Koch, Marie Bieber und Karlotta Werner, gewann den Wettbewerb vor der zweiten Staffel mit Stella Ferner, Till Finley Georg, Tile Sapiatz und Johanna Behr. Auch in dieser Altersklasse am Start waren Jamain Krol (MSV) und Ragnar Börke (TuS). Jamain war zusammen mit Lara Huß, Josefine Wetzel und Fenja Heine in einer weiteren Staffel am Start. Für Stella und Karlotta war das Hallensportfest ihr erster Leichtathletik-Wettkampf. Aus Wettbergen gingen bei der W9 Saphira Wölfer, Anna Sophie Senft und Lotta Grund in die Sprint- und Sprungwettkämpfe.

Auch bei den Jüngsten, der U8, gab es Staffeln des Mühlenberger SV. Siegreich war hier die Staffel von Nico Luck, Leopold Werner, Ferdinand Truckenbrodt und Johanna Zimmermann. In weiteren Staffeln in Aktion waren Johanna Huß, Ida Zimmermann, Frida Kühn, Lewe Sapiatz, Leandra Dettmar, Laura Strzoda, Mia Mittmann und Romi Linn Krain. Außerdem startete an diesem Nachmittag auch Jasper Wetzel.

 

 

Vielen Dank an das Orga-Team für den straffen Wettkampf, den vielen Freiwilligen aus beiden Vereinen, die sich als Helfer und Kampfrichter zur Verfügung gestellt haben und den Trainern für die Betreuung und das Coachen. 


8. gemeinsames Hallensportfest in Alfeld vom 09.02.


Zahlreiche Athleten beim Saisonstart in Alfeld

 

Am 9. Februar war es wieder soweit, unsere Kinder und Jugendlichen der Altersklassen U10 bis U16 starteten traditionell beim Hallensportfest des Delligser SC und des TSV Brunkensen in die neue Saison. In der BBS-Sporthalle in Alfeld startete der Wettkampf mit den 30m-Sprints und dem Weitsprung, bevor es nach einer kurzen Umbaupause mit den 400m-Läufen und den 4x100m-Staffeln weiterging. Zum Abschluss gab es für alle Athleten eine Urkunde und für die ersten Drei eines jeden Jahrganges eine Medaille.

 

Von den 17 mitgereisten Athleten, starteten gleich 5 in der U10. Bei den Mädchen belegten Emilia Cyrol, Lotta Grund und Saphira Wölfer die Plätze 5, 6 und 7. Noah Hofmann und Ragnar Börke landeten bei den Jungen knapp hintereinander auf den Rängen 7 und 8.

 

In der mit 17 Teilnehmerinnen größten Altersklasse (W11) machte Lina Ehlers einen tollen Wettkampf und landete mit erstmals über 1.000 Punkten auf Platz 5.

Zwei weitere Athleten der Startgemeinschaft waren bei den Jungen der U12 am Start. Domenic Döhring startete bei seinem ersten Wettkampf in der Altersklasse M10 und belegte einen guten 5. Platz. Insbesondere sein beherzter 400m-Lauf überraschte seine Trainer dabei positiv. Eine Altersklasse höher in der M11 nahm Linos Meiners teil. Linos landete, nachdem er in allen drei Disziplinen die höchste Punktzahl seines Jahrganges erzielt hatte, souverän auf Platz 1 und konnte sich über eine Goldmedaille freuen.

 

Geballte Startgemeinschaftspower gab es auch in der U14, wo gleich sechs unserer Athleten starteten. In der W12 landeten Angelina Oppermann, Ilaria Wilbertz und Mia Gonsior in einem Teilnehmerfeld, wo zwischen Platz 4 und Platz 9 nur 32 Punkte lagen, auf den Positionen 6, 7 und 9. Die 2006 geborenen Mädchen um Theresa Tschirner und Lara Scholl schrammten ebenfalls knapp an einer Medaille vorbei und beendeten den Wettkampf auf den Plätzen 4 und 5.

 

Der einzige Junge in dieser Altersklasse aus unserer Startgemeinschaft, Kjell Gustafsson, erzielte bei seinem ersten Wettkampf im TuS-Trikot einen tollen 2.Platz, wobei er mit der besten Sprintzeit und dem weitesten Sprung in seiner Altersklasse glänzen konnte.

Schlussendlich traten auch in der U16 noch drei Athletinnen aus unserer Startgemeinschaft an. Malena Jutsch, Luisa Knobel und Charlotte Behr kamen hier auf die Plätze 1,3 und 4 und konnten sich somit ebenfalls über Medaillen freuen.

 

Abschließend standen die 4x100m Staffeln, bei denen wir mit gleich 3 Staffeln vertreten waren, auf dem Programm. Ragnar, Domenic, Linos und Noah kamen in der U12 als dritte Staffel ins Ziel. Ebenfalls Dritter wurde die Staffel um Lina, Angelina, Ilaria und Mia, die in der U14 an den Start gingen. Im letzten Rennen des Tages warfen Lara, Theresa, Luisa und Malena in der U16 nochmal alles in die Waagschale und wurden am Ende mit dem 1. Platz und der schnellsten Zeit des Tages belohnt.

 

 

Wir freuen uns, dass wir uns so zahlreich in Alfeld präsentieren konnten und bedanken uns bei den beiden Gastgebervereinen für die tolle Organisation.


U18-Landesmeisterschaft Halle am 19./20.01.2019 in Hannover


Packende Duelle im Hürdensprint

 

Als Höhepunkt der Hallensaison 2019 startete Charlotte Willam bei den Landesmeisterschaften der U18 in der Halle. Nach einem wenig glücklichen 1. Tag, bei dem Charlotte weder mit ihrer 60m-Leistung noch mit ihrem Ergebnis im Weitsprung, wo sie in der Freiluftsaison 2018 bei der U16 noch Vizemeisterin wurde, zufrieden war, startete sie befreit in den 2. Tag über die 60m-Hürden-Strecke.

 

In einem „Einlage-Rennen“ über die 60m-Hürden, eine Stunde vor dem Finalrennen, pulverisierte Charlotte ihre erst vor einer Woche in Bremen aufgestellten Bestleistung von 9,34 sec. Als Erste dieses Rennens, das nicht in die offizielle Landesmeisterschaftswertung einging, überquerte sie die Ziellinie nach 9,19 sec.

 

Im Finalrennen durfte Charlotte in einem Rennen mit den Favoritinnen und großen NLV-Nachwuchshoffnungen Johanna Paul, Henrike Rieper und Marie Dehning starten. Im Gegensatz zum Einlage-Lauf startete sie nicht ganz so schnell und flach über die erste Hürde, zeigte dann aber ein beherztes Rennen und kam nach 9,28 sec auf einen geteilten Vierte Platz, zusammen mit Marie Dehning (inzwischen Bronzemedaillengewinnerin der U18-Mehrkampf-DM), ins Ziel. Zu einer Medaille fehlten am Ende nur 1/10 sec.

 

 

Wir gratulieren Charlotte zum 4. Platz und zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften der U18 und wünschen ihr und ihrer Trainerin Dorle eine erfolgreiche und verletzungsfreie Vorbereitung für eine aussichtsreiche Freiluftsaison.  


22. Neujahrssportfest des SV Werder Bremen vom 12.01.


Lange Anfahrt – kurzer Sprint

 

Am Samstag, dem 12.01., machten sich Charlotte Willam, Niklas Frank und Simon Feist zusammen mit Dorle Queisner als Trainerin auf den Weg nach Bremen, um dort ihre Sprint- und Sprungfertigkeiten zu testen.

 

So begannen Charlotte und Niklas jeweils mit ihren Weitsprung-Wettbewerben. Dabei sicherte sich Charlotte mit soliden 5,12m den 1. Platz. Niklas landete bei seinem weitesten Sprung nach 5,06m und belegte damit Platz 5.

 

Anschließend stand für Niklas und Simon der 60m-Sprint auf dem Programm. Hier konnte Niklas die Strecke im Vorlauf mit 7,98s das erste Mal in unter 8 Sekunden absolvieren. Simon war dieses Mal im Vorlauf nach 7,91s im Ziel und durfte spontan auch noch im C-Finale starten, in dem er seine vorherige Zeit jedoch nicht mehr verbessern konnte.

 

Abschließend ging Charlotte über die 60m-Hürden an den Start und konnte sich in ihrem Vorlauf mit einer neuen Bestzeit von 9,34s souverän für das Finale qualifizieren. Dort konnte sie ihre Zeit nicht mehr unterbieten, mit 9,41s war sie die Zweitschnellste des Finales.

 

 

Letztendlich ging es nach einem langen Wettkampftag für alle mit neuen Bestleistungen oder zumindest Erfahrungen auf den Heimweg nach Hannover.


1. Hallensportfest im SLZ vom 05. & 06.01.


1.Hallensportfest im SLZ

 

Am 05. und 06. Januar starteten gleich fünf unserer Athleten im SLZ in das neue Jahr.

Charlotte Willam trat am Samstag zum ersten Mal in der U18 an und konnte sich gleich beachtlich schlagen. Im 60m-Vorlauf lief sie in 8,34s auf Platz 2 und ins C-Finale, in dem sie wiederum Zweite wurde. Mit 5,04m konnte sie sich im Weitsprung über Platz 4 freuen.

 

Am Sonntag sollten dann die anderen vier starten. Als Erstes standen die 60m-Vorläufe der Männer an, in denen Simon Feist und Niklas Frank an den Start gingen. Niklas blieb bei seinem ersten 60m-Lauf mit 8,01s denkbar knapp über der 8-Sekunden Marke, Simon lief mit 7,92s ebenfalls nur knapp an seiner Bestzeit vorbei, die er erst 4 Wochen zuvor aufgestellt hatte.

Über die 200m liefen Simon und Niklas, zum Ende des Tages, in 25,79s und 27,02s dann noch solide Rennen.

 

Den Wettkampf rundeten aus unserer Sicht dann noch Tim Saathoff und Jonah Feist ab, die letztes Jahr bereits, zum ersten Mal seit 6 bzw. 4 Jahren, die 800m gelaufen waren und nun das Ziel hatten die Zeit aus dem letzten Jahr zu toppen. Mit einer Zeit von 2:11min (Tim) und 2:15min (Jonah) gelang dies auch und sie konnten sich direkt um 6 bzw. 5 Sekunden verbessern.

 

 

Wir sind gespannt was unsere Athleten im Laufe der Saison noch erreichen können und freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe!