2019


Neustädter Schülersportfest vom 22.09.


Ein vorerst letztes Mal auf der Bahn

 

Zum Abschluss der Bahnsaison machten sich am 22. September 13 Leichtathleten aus unserer Startgemeinschaft auf den Weg nach Neustadt zum Schülersportfest, bei dem mal wieder Einzeldisziplinen auf dem Programm standen. Bei bestem Wetter gelang hier auch noch einmal die ein oder andere Bestleistung.

 

Die Jüngsten an diesem Tag waren die Mädchen in der U10. Im Sprint traten hier Anna Sophie Senft (8,85s, 3.Platz), Emilia Cyrol (9,15s, 5.Platz) und Lotta Grund (9,43s, 9.Platz) an. Für Emilia und Lotta bedeuteten diese Zeiten eine neue Persönliche Bestleistung. Im Ballwurf war außerdem noch Saphira Wölfer (25,50m) aktiv, die ebenso wie Anna Sophie (24,00m) und Emilia (21,00m) eine neue Bestleistung einfuhr. Ganz stark präsentierten sich unsere Mädels auch im Weitsprung. Emilia und Anna Sophie absolvierten beide eine Serie, bei der sämtliche Sprünge über die 3m-Marke gingen. Eine neue persönliche Bestleistung sprang dabei sowohl für Emilia (3,33m), als auch für Saphira (3,03m – erstmals über 3m!) heraus. In der Staffel liefen die Vier dann allen davon und verbesserten in 34,72s unsere Startgemeinschaftsbestzeit. Beim abschließenden 800m-Lauf liefen dann sowohl Emilia (Platz 1), als auch Lotta auf das Podest (Platz 3).

 

Einzige Teilnehmerin in der U12 war an diesem Tag Lina Ehlers. Zum Start des Wettkampfes stand bei ihr der Ballwurf an. Bei nassem und somit auch rutschigem Anlauf auf dem Rasen konnten sich die 28,50m sehen lassen. Im Hochsprung lieferte sie bis zur Höhe von 1,19m eine blitzsaubere Leistung ab und blieb ohne Fehlversuch. Die nächste Höhe hätte damit schon eine neue Bestleistung bedeutet. Leider scheiterte sie bei den 1,22m dann aber dreimal knapp. Auch im Sprint blieb sie mit 8,69s nur knapp über ihrer Bestleistung. Das große Erfolgserlebnis kam dann aber im Weitsprung. Mit drei nicht optimalen Versuchen kämpfte sie sich ins Finale, in dem sie mit einem sehr guten Versuch ihre persönliche Bestleistung gleich um 15 Zentimeter auf 3,81m steigerte.

 

In der männlichen U14 wurde unsere Startgemeinschaft von Kjell Gustafsson, Tamino Thieme (beide M12) und Jannis Voß (M13) vertreten. Im Hochsprung erwartete Jannis eine schwierige Situation: Da er der einzige Teilnehmer war, war er selbst nach dem erfolgreichen Überqueren einer Höhe direkt wieder an der Reihe. Nichtsdestotrotz übersprang er 1,40m und konnte damit seine konstanten Leistungen aus diesem Jahr bestätigen und sich damit eine Goldmedaille sichern. Im Weitsprung knackte er die 4-Meter-Marke punktgenau zum ersten Mal, Tamino (3,79m) und Kjell (3,49m) wurden 1. und 2. ihres Jahrganges.

 

Im darauffolgenden Kugelstoßen konnten Jannis und Kjell ihre Bestleistungen auf 7,78m (2. Platz) und 7,08m (1. Platz) steigern! Auch der 75m-Sprint lieferte zwei neue Bestleistungen: Tamino gewann den Wettbewerb deutlich, steigerte seine bisherige Bestzeit um eine Hundertstel-Sekunde (10,65s) und wird damit weiterhin in der NLV-Bestenliste als Siebtschnellster geführt! Kjell konnte sich auf 11,73s steigern und wurde Dritter. Zum Abschluss traute Tamino sich noch an die 60m-Hürden, stellte dort mit 12,06s eine neue Bestzeit auf und wurde mit nur einer Hundertstel Rückstand Zweiter!

 

In der weiblichen U14 begann der Wettkampf-Tag mit dem Weitsprung-Wettbewerb und Theresa Tschirner, Lara Scholl (beide W13), Angelina Oppermann sowie Nina Milicevic (beide W12). Theresa (4,10m) lieferte den lange erwarteten 4-Meter-Sprung endlich und dann gleich 3 Mal! Lara hingegen hatte Probleme mit dem Anlauf und blieb dieses Mal deshalb knapp unter der 4-Meter-Marke (3,95m). Angelina und Nina erreichten mit soliden 3,87m und 3,69m beide den Endkampf, in dem sie sich leider nicht mehr steigern konnten und Platz 5 und 7 belegten.

 

Anschließend ging es zusammen mit Ilaria Wilbertz (W12) direkt weiter zum Kugelstoßen. Lara lieferte eine solide Serie ab, die 6,49m als persönliche Tagesbestweite hervorbrachte. Ilaria steigerte ihre Bestleistung um einen Zentimeter auf 5,57m und belegte den 3. Platz, auch Angelina kam noch unter die ersten acht.

 

Danach gingen Lara, Ilaria und Nina im 75m-Sprint an den Start. Lara und Nina steigerten sich hierbei um jeweils eine Hundertstel-Sekunde auf 11,14s (4. Platz) und 11,82s (10. Platz). Ilaria wurde in 11,67s Siebte. Auch der 60m-Hürdensprint brachte zwei neue Bestleistungen hervor: Angelina und Ilaria liefen in 12,05s und 12,52s so schnell wie nie zuvor und auf den 4. bzw. 5. Platz. Theresa (11,86s) kam leider nicht richtig in ihren Rhythmus, sodass sie nicht ihr ganzes Können zeigen konnte.

Die 4x75m-Staffel, bestehend aus Theresa, Lara, Nina und Ilaria, stellte für die U14 den Höhepunkt des Tages dar. Mit 43,02s waren sie genau eine Sekunde schneller als die U14-Staffel des Vorjahres und gehören nun zu den 10 schnellsten Staffeln unseres Bezirkes.

 

Zum Abschluss liefen Theresa und Angelina noch die 800m. Theresa lief zu einer neuen Bestzeit (2:49,82 min) und wurde für ihren mutigen Lauf mit einer Goldmedaille belohnt! Angelina kam nach 3:01,46 min ins Ziel und wurde Zweite.

 

 

Wir bedanken uns bei dem Veranstalter für den tollen Wettkampf, Wir kommen gerne wieder. Außerdem danken wir allen Kindern, Jugendlichen und Eltern, die unsere Wettkämpfe so toll angenommen haben. Wir freuen uns schon auf die nächste Bahnsaison mit euch und werden uns ab sofort darauf vorbereiten.


28. Germanenolympiade vom 15.09.


42 Olympioniken in der Startgemeinschaft

 

Am 14. September stand mit der 28. Germanenolympiade der nächste Heimwettkampf an. Nach dem Einzug der „Olympioniken“ und dem Entzünden des Olympischen Feuers, maßen sich die Teilnehmer in einem alternativen Vierkampf, bei dem der Hochsprung durch einen 800m-Lauf ersetzt wurde. Außerdem wurde ab der U14 mit dem Speer geworfen. Aus unserer Startgemeinschaft waren an diesem Tag 42 Kinder und Jugendliche am Start und lieferten bei gutem Wetter tolle Leistungen ab.

 

Die jüngsten an diesem Tag waren die Kinder der U8. Bei den Mädchen nahmen Lisa Emilia Gottwald (5. Platz), Greta Winkelmann (6.Platz), Laura Strzoda (7.Platz) und Romi Linn Krain (11.Platz) teil. Bei den Jungen teilten sich Mert Ali Güldogan und Tile Sapiatz punktgleich den 2.Platz vor Hannes Winkelmann, der auf Platz 5 landete.

 

Die unter 10-jährigen waren an diesem Tag am stärksten vertreten. Gleich 9 Mädchen und 5 Jungs nahmen hier teil. Auf dem 2. Platz landete Emilia Cyrol dank der drittbesten Sprintzeit und ihrem ersten Sprung über die 3m-Marke. Lotta Grund sprang bis auf 5cm an die 3m-Marke heran und durfte sich über Platz 8 freuen. Außerdem nahmen Stella Ferme (12.Platz), Luisa Koch (19.Platz), Marie Bieber (21.Platz), Mina Venzke (27.Platz), Josefine Wetzel (28.Platz), Sophia Neuer (29.Platz) und Melisa Yildirim (32.Platz) in derselben Altersklasse teil. Bei den Jungen verpasste Jan Erik Krain nur um 9 Punkte das Podest und erreichte einen tollen 4.Platz, gefolgt von Jamain Krol (6.Platz), Moschtaba Mehri (8.Platz), Miron Mantik (12.Platz) und Jawad Mehri (14.Platz).

 

In der U12 waren ausnahmsweise mal mehr Jungen als Mädchen am Start. Lisa Welzhofer schlug sich als einziges Mädchen aus der Startgemeinschaft achtbar und erreichte einen guten 9.Platz. Bei den Jungs derselben Altersklasse waren wir hingegen gleich achtfach vertreten. Das zweitbeste Wurfergebnis an diesem Tag beförderte Belal Masumi auf den 6.Platz. Auf Platz 8 folgte Linos Meiners, der an diesem Tag die drittbeste Sprintzeit in seiner Altersklasse lief und auch im Weitsprung zur Höchstform auflief. Direkt dahinter landeten Jonathan Neuer (9.Platz), Leon Nimani (10.Platz) und Lenn Ole Krain (12.Platz), sowie Elias Nimani (14.Platz), Jan Schebesta (15.Platz) und Leon Schebesta (16.Platz).

 

In der männlichen U14 starteten mit Kjell Gustafsson und Tamino Thieme (beide M12) zwei Athleten unserer Startgemeinschaft lediglich gegen zwei Konkurrenten des älteren Jahrganges. Während Tamino sich im Speerwurf zum ersten Mal auf einem Wettkampf ausprobierte (14,35m), konnte Kjell seine Bestleistung um einen Meter steigern (20,70m). Im Sprint wiederum konnte Tamino seine Stärken ausspielen, er absolvierte die 75m-Strecke mehr als eine Sekunde schneller als die gesamte Konkurrenz! Insgesamt sammelten Tamino und Kjell in dem abgeänderten 4-Kampf 1.378 bzw. 1.234 Punkte und landeten auf Platz 3 und 4.

 

Die weibliche U14 bestand ebenso zur Hälfte aus Wettbergern, jedoch gingen mit Theresa Tschirner, Lara Scholl (beide W13), Angelina Oppermann, Mia Gonsior, Ilaria Wilbertz und Nina Milicevic (alle W12) drei Mal so viele Athletinnen an den Start. Auch wenn bei den meisten nicht gerade alle Disziplinen nach Plan verliefen, übertrumpften alle sechs die gesamte restliche Konkurrenz im Sprint und Speerwurf. Das wirkte sich auch auf die Gesamtwertung aus: Theresa (1.519 Punkte), Lara (1.457 Punkte), Angelina (1.422 Punkte), Mia (1.420 Punkte) und Ilaria (1.362 Punkte) belegten die Plätze 1 bis 5, Nina komplettierte die guten Platzierungen mit ihrem 8. Platz für den sie das erste Mal im Wettkampf den Speerwurf und 800m-Lauf absolvierte!

 

Die gemischte Mannschaftswertung der U14 gewannen Tamino, Kjell, Theresa und Lara aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen konkurrenzlos und konnten sich so zum Abschluss des Tages über eine Medaille freuen!

 

Die drei einzigen U16er Athleten stammten allesamt aus unserer Startgemeinschaft. Bei den Mädchen entschied Luisa Knobel das Startgemeinschaftsinterne Duell mit Lisa Kropeit für sich. Rocco Gonsior gewann seinen Wettkampf folglich als einziger Teilnehmer, zeigte aber sowohl im Weitsprung, als auch im Speerwurf neue persönliche Bestleistungen.

 

 


50. Werfertag in Empelde vom 14.09.


Letzter Werfertag in Empelde

 

Am Samstag den 14.09. machten sich aus unserer Startgemeinschaft 12 Wurfbegeisterte aus verschiedensten Altersklassen auf den Weg nach Empelde, um sich gegen Ende der Saison noch einmal im Kugelstoßen, Speer- und Diskuswurf zu messen.

 

In der männlichen Jugend waren Kjell Gustafsson (M12), Rocco Gonsior (M14), Bennet Feist (mU18) und Seyfullah Güldogan (mU20) jeweils die einzigen Teilnehmer ihrer Altersklassen.

 

Kjell warf den 0,75kg schweren Diskus zum ersten Mal und erreichte 16,76m. Im Kugelstoßen (6,82m) und Speerwurf (18,12m) kam er nahe an seine bestehenden Bestleistungen heran. Für Rocco war es ebenfalls die erste Wettkampfteilnahme im Diskuswurf (21,45m), seine Leistungen mit dem Speer (31,58m) und der Kugel (7,96m) waren ebenfalls solide.

 

Auch Bennet und Seyfullah absolvierten alle drei Disziplinen. Für Bennet bedeuteten die 9,09m im Kugelstoßen, 23,04m im Diskuswurf und die 29,47m im Speerwurf allesamt neue Bestleistungen. Seyfullah nahm zum ersten Mal auf einem Wettkampf den Diskus (22,71m) und die Kugel (8,47m) in die Hand. Im Speerwurf blieb er mit 24,81m etwas unter seiner Bestleistung.

 

In der Altersklasse der Männer waren mit Niklas Frank, Jonah Feist und Simon Feist gleich drei Teilnehmer von uns gemeldet. Trotz langer Wartezeiten zwischen den einzelnen Versuchen und suboptimalem Warmmachen aufgrund nur einer vorhanden 7,257kg schweren Kugel die zu sechst geteilt werden musste, gelangen Niklas und Jonah mit 9,46m und 8,21m neue Bestleistungen. Simon stieß zum ersten Mal im Wettkampf mit dem Männergewicht und kam auf 10,09m.

 

Im Diskuswurf probierte sich lediglich Jonah aus und erzielte 21,20m. Beim abschließenden Speerwurf waren aber wieder alle drei am Start: Simon gewann den Wettbewerb mit 33,94m, Jonah (22,99m) und Niklas (22,45m) wurden mit persönlichen Bestleistungen Vierter und Fünfter.

 

In der Altersklasse W12 machten Mia Gonsior, Ilaria Wilbertz und Angelina Oppermann die Wettbewerbe unter sich aus. Im Kugelstoßen gelang Mia eine neue Bestleistung (5,61m), Ilaria und Angelina erreichten 5,56m bzw. 5,23m. Den Diskuswurf gewann Ilaria mit 15,52m vor Mia mit 13,65m. Im Speerwurf stellte Angelina eine neue Bestleistung auf (19,21m), Mia (16,43m) wurde Zweite und Ilaria (16,14m) Dritte. Lara Scholl startete eine Altersklasse höher (W13) im Diskuswurf und Kugelstoßen. Mit dem Diskus gelang ihr eine neue Bestleistung von 16,25m, die Kugel stieß sie 6,67m weit.

 

Stephanie Steinhaus (W35) blieb mit dem Diskus (22,94m) weniger als einen Meter unter ihrer Bestleistung. Im Speerwurf und Kugelstoßen hingegen lief es für Stephy mit 22,61m und 8,21m nicht wirklich zufriedenstellend.

 

 

Wir möchten uns für die Durchführung des Wettkampfes bedanken und haben uns gefreut, bei der letzten Ausgabe des Werfertages dabei gewesen zu sein.


Landesmeisterschaften der U16 vom 31.08. & 01.09.


Landesmeisterschaften der U16 2019

 

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften von Niedersachsen und Bremen (31.08/01.09) trat Martin Flemming in zwei Disziplinen an. Er hatte sich souverän im Weitsprung und im 100m-Sprint für diese Meisterschaft qualifiziert.

Sowohl im Vorlauf (11,68 sec) als auch im Zwischenlauf (11,83 sec) lief Martin die schnellste Zeit aller Teilnehmer der U16 an diesem Samstag. Nur im 100m-Finale musste er sich einem Konkurrenten geschlagen geben. Bei heftigem Gegenwind kam er als Zweiter ins Ziel und darf sich nun bis zur nächsten LM Landesvizemeister der Jugend U16/M15 nennen.

 

Einen Tag später trat Martin im Weitsprung an, mit seiner bisherigen Bestleistung von 5,55m ging er als Außenseiter in den Wettkampf. Mit etwas Glück konnte er sich direkt im ersten Sprung mit 5,37m für den Endkampf qualifizieren, in dem es aber leider nicht mehr weiter ging. So durfte sich Martin Am Ende über einen Achten Platz in der Weitsprungkonkurrenz freuen.

 

Auch Luisa Knobel, ebenfalls U16-Athletin, ging am Sonntag in der Altersklasse W14 über 800m an den Start. In einem beherzten Rennen lief sie knapp an ihrer Bestzeit vorbei und kam nach 2:36,02 min in ihrem Lauf als gute Dritte ins Ziel. Am Ende belegte sie damit von 30 Teilnehmerinnen den 12. Platz.

 

Wir gratulieren Martin zur Landesvizemeisterschaft über 100m, zum 8. Platz im Weitsprung und Luisa zum 12. Platz über 800 bei dieser LM. Wir sind stolz auf euch!

 

 


3. Vereinsmeisterschaften vom 31.08.


Neue Vereinsmeister und Seriensieger

 

Pünktlich um 10 Uhr fiel der Startschuss für die ersten 50m-Sprints unserer diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Startgemeinschaft. Über 70 Aktive waren dabei in diesem Jahr im Dreikampf aktiv. Nach dem Sprint, der für alle direkt am Start anstand, widmeten sich die Jüngeren dem Weitsprung und Ballwurf, während die Älteren statt des Balls die Kugel in die Hand nahmen.

 

Im Anschluss an den Dreikampf kämpften dann 18 Familien um den Sieg bei der Familienstaffel, den sich Familie Wähner sichern konnte. Nach den Vorläufen konnte sie sich in dem Finale gegen vier weitere Familien durchsetzen.

 

Zum Abschluss des Tages wurde dann gegrillt und die Siegerehrung abgehalten. Die Würstchen wurden dabei durch ein Buffet aus leckeren selbstgemachten Salaten ergänzt, sodass der Wettkampf entspannt ausklingen konnte. Bei der Siegerehrung gab es dann einige neue Vereinsmeister, aber auch Titelverteidiger, die den Wanderpokal ein weiteres Jahr zu Hause behalten dürfen.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Vereinsmeister 2019!

 

MU08: Till Finley Georg                              WU08: Johanna Kehbel

MU10: Ragnar Börke                                    WU10:  Anna Sophie Senft

MU12: Jona Dammann                                WU12: Luisa Wähner

MU14: Jannis Voß                                         WU14: Lara Scholl

MU16: Rocco Gonsior                                   WU16: Lisa Kropeit

MU18: Bennet Feist                                      MU20: Seyfullah Güldogan

Männer: Henrik Hillen                                Frauen: Stephanie Steinhaus

 

 

Wir bedanken uns bei allen Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Eltern für die rege Teilnahme und das Helfen an dem Tag. Ohne euch hätte dieser Tag nicht so toll gelingen können! 


Mehrkampftag des VfL Eintracht Hannover vom 25.08.


Kompletter Medaillensatz bei dem Mehrkampftag des VFL Eintracht

 

Am Sonntag, dem 25.08., machten sich insgesamt 24 junge Athleten der Startgemeinschaft bei bestem Wetter auf den Weg in das nahegelegene Erika-Fisch-Stadion, um sich dort im Dreikampf zu messen. In der Altersklasse U14 waren dies gleichzeitig die Kreismeisterschaften im Mehrkampf.

 

Bei den Jungen der U8 trat Till Finley Georg an. Er sprintete die 50m erstmals unter 10 sek. (9,95 sek.) und blieb auch beim Ballwurf nur einen halben Meter unter seiner Bestleistung, sodass auch die Dreikampf-Punktzahl in der Nähe seiner Bestleistung lag.

 

Auch bei den Mädchen der U8 war unsere Startgemeinschaft vertreten. Romi Linn Krain landete in der W6 auf dem 2.Platz, während Lina Daubert den 5.Platz bei den siebenjährigen Mädchen mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 525 Punkten erreichte. Auch im Ballwurf konnte sie sich um einen halben Meter steigern.

 

Ebenfalls mit zwei Kindern vertreten waren wir bei den Jungen der M9. Ragnar Börke und Jan Erik Krain lieferten sich hier einen spannenden Wettkampf, an dessen Ende Ragnar mit 14 Punkten Vorsprung knapp vor Jan Erik landete. Während es für Jan Erik der erste Dreikampf war, sprangen für Ragnar gleich mehrere Bestleistungen heraus. So bedeuteten die Bestleistungen im Sprint (9,45 sek.) und Ballwurf (23m) auch eine neue Bestleistung im Dreikampf (620 Punkte).

 

In der W8, die mit 20 Kindern die meisten Teilnehmer hatte, gingen Luisa Koch, Mina Venzke und Fenja Heine an den Start. Luisa lief in 9,81 sek. Bestleistung und erreichte den 12.Platz. Nach Bestleistungen in allen Disziplinen landete Mina auf dem 14.Platz vor Fenja, die den 16.Platz erreichte.

Bei den Mädels der W9 waren wir gleich viermal vertreten. Anna Sophie Senft steigerte ihre Bestweite im Ballwurf auf 22m und konnte sich nach einem guten Wettkampf über die Silbermedaille freuen. Auch Saphira Wölfer machte einen guten Wettkampf, in dem sie um eine Hundertstelsekunde im Sprint und um einen Punkt im Dreikampf an ihren Bestleistungen vorbeischrammte und am Ende auf Platz 6 landete. Marie Bieber schlug sich mit Bestleistungen in allen Disziplinen ebenfalls gut und wurde am Ende Neunte. Direkt einen Platz dahinter landete Melisa Yildirim, die ebenfalls nur Bestleistungen erzielte.

 

Gleich fünfmal vertreten waren wir bei den U12er Jungs. Im jüngeren Jahrgang nahm Ole Voß teil, der im Weitsprung (3,24m) nur eine Sekunde unter seiner Bestleistung blieb und im Dreikampf auf dem 5.Platz landete. In der M11 gewann Jona Dammann die Goldmedaille, nachdem er schneller als je zuvor sprintete (7,79 sek.) und weiter als bisher warf (37m). Daraus folgte dann auch eine neue Bestleistung im Dreikampf (1.108 Punkte). Ebenfalls auf dem Podium landete Oskar Winneke, der seine Dreikampf-Bestleistung um einen Punkt steigern konnte. Unter anderem die 4,18m (persönliche Bestleistung) im Weitsprung verhalfen ihm zu der Bronzemedaille. Nur einen Platz dahinter lag Lasse Venzke, der mit 39,50m im Ballwurf nicht nur eine neue Bestleistung erzielte, sondern auch die Tagesbestweite in der U12 warf. Bei seinem ersten Dreikampf erreichte Lenn Ole Krain den 8.Platz.

 

Mit der zweiten Medaille beim zweiten Dreikampf erzielte Luisa Wähner in der U12 ein tolles Ergebnis. Neben der Bestleistung im Ballwurf (27,50m), die sie um sechs Meter steigerte, konnte sie sich außerdem über 3,70m (ebenfalls PB) im Weitsprung und eine daraus resultierende Dreikampfbestleistung (1.132 Punkte) freuen, die ihr am Ende des Tages die Silbermedaille verschaffte.

 

In der Altersklasse M12 gingen mit Tamino Thieme, Kjell Gustafsson und Dagwin Heine drei Athleten an den Start. Allen dreien gelang es dabei eine Ballwurf-Bestleistung mit dem 200g-Ball aufzustellen (35,50m; 35,50m und 28,50m). Darüber hinaus erreichten Tamino und Dagwin auch im Weitsprung neue Bestweiten (3,87m und 3,61m). Außerdem absolvierte Dagwin den 75m-Sprint so schnell wie noch nie (11,7s). Diese guten Einzel-Ergebnisse führten auch zu neuen Dreikampf-Bestleistungen (1.116 Punkte; 1.005 Punkte und 963 Punkte) sowie den Plätzen 2, 4 und 5 in der Kreismeisterschaftswertung (2,5 und 6 in der Wertung mit allen Teilnehmern).

 

In der weiblichen U14 war unsere Startgemeinschaft mit Ilaria Wilbertz, Angelina Oppermann (beide W12) und Lara Scholl (W13) ebenso dreifach vertreten. Angelina stellte im Ballwurf mit 27,50m eine Bestweite auf und konnte sich zusammen mit Ilaria über eine neue Dreikampf-Bestleistung (1.103 und 1.098 Punkte) und Platz 4 und 5 in der Kreismeisterschaftswertung freuen (Platz 7 und 8 in der Wertung mit allen Teilnehmern). Lara schrammte im Sprint (11,17s) und Weitsprung (4,21m) knapp an ihren Bestleistungen vorbei, erreichte dafür im Ballwurf (22m) und Dreikampf (1.186 Punkte) neue Bestwerte die zu Platz 2 in der Kreismeisterschaftswertung führten (5. Von allen Teilnehmern)!

 

 

Wir möchten uns beim Veranstalter für die unkomplizierte Durchführung des Wettkampfes bedanken und kommen nächstes Jahr gerne wieder!


Hürden- und Läufertag in Sarstedt vom 18.08.


Letzter Test vor den U16-Landesmeisterschaften

 

Nach 6 Wochen Ferien und dadurch unregelmäßiges Training, ging es am Samstag, 18.08, nach Sarstedt zum letzten Test vor den Landesmeisterschaften am 31.08/01.09 in Braunschweig.

Martin Flemming trat im Weitsprung und über 100 m an. Luisa Knobel auf ihrer 800 m-Paradedisziplin.

 

Bei strömenden Regen, der immer nur kurz durch warme trockene Phasen unterbrochen wurde, steigerte Martin sich gleich im ersten Sprung um 11 cm auf eine neue persönliche Bestleistung von 5,55 m. Dabei traf er das Brett millimetergenau vor der Plastilinmasse, was ihm danach nicht wieder gelang.

 

Über 100 m maß er sich mit einem Gegner, dem er wahrscheinlich bei der LM wieder über den Weg laufen wird. Den und weitere Konkurrenten ließ er aber, nach weniger gutem Start, hinter sich und gewann in 11,68 sec.

 

Einen heftigen Wolkenbruch erwischte Luisa in ihrer Vorbereitung für die 800m. Auch bei ihrem Lauf ließ der Regen kaum nach. Davon unbeeindruckt lief sie ein klasse Rennen und kam nach 2:38,64 min ins Ziel.

 

 

Wir drücken Beiden für die zwei anstehenden Trainingswochen und für die Landesmeisterschaft der U16 die Daumen! 


Blockwettkampf in Edemissen vom 17.08.


Erste Erfahrungen im Fünfkampf

 

Am Samstag, dem 17.08., machten sich 7 U14-Athleten auf den Weg nach Edemissen, um dort ihren ersten Blockwettkampf zu bestreiten. Hierbei waren, je nach Blockausrichtung (Lauf, Sprint/Sprung oder Wurf), nicht nur altbekannte Disziplinen wie der Sprint oder Weitsprung, sondern vor allem auch in den letzten Monaten neu erlernte Disziplinen (bspw. 60m-Hürden, Diskuswurf oder Speerwurf) gefragt.

 

In der Altersklasse M13 ging Jannis Voß im Block Sprint/Sprung an den Start und absolvierte unter anderem seinen ersten 60m-Hürdensprint (12,43s). Auch in den anderen vier Disziplinen (75m-Sprint, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf) gelangen ihm solide Leistungen, sodass er insgesamt 1.872 Punkte sammelte. Mit dieser Punktzahl wird Jannis nun als 10.-Bester seines Jahrganges in der Landesbestenliste geführt!

 

Tamino Thieme hingegen startete bei seinem zweiten Wettkampf überhaupt in der Altersklasse M12 im Block Lauf. Dabei bewältigte er sowohl die 60m-Hürden (12,22s) als auch die 800m (2:54,81 min) zum ersten Mal. Im Weitsprung (3,81m) und 75m-Sprint (10,66s) gelang es ihm seine bisherigen Bestleistungen zu steigern, womit er insgesamt 1.779 Punkte erreichte. Im 75m-Sprint und Block Lauf waren in diesem Jahr aus ganz Niedersachsen erst vier andere Jungen seines Jahrganges besser unterwegs!

 

Lara Scholl (W13), Ilaria Wilbertz und Mia Gonsior (beide W12) wiederum hatten sich für den Block Wurf entschieden. Lara gelang mit insgesamt 1.885 Punkten (7. in der Landesbestenliste) ein guter Wettkampf inklusive Diskuswurf-Premiere (14,02m) und einer Steigerung ihrer Weitsprung-Bestleistung (4,29m). Auch Ilaria verbesserte ihre Weitsprung-Bestleistung (3,72m) und erreichte 1.678 Punkte (nur zwei Athletinnen aus ganz Niedersachsen gelangen in diesem Jahr ein besseres Ergebnis). Mia hatte leider mit dem Diskuswerfen zu Kämpfen. Trotz guter Würfe während des Einwerfens gelang ihr im Wettkampf kein gültiger Versuch, sodass die Gesamtpunktzahl (1.347) etwas geringer ausfiel als erhofft. Nichtsdestotrotz brachte der Wettkampf eine neue Kugelstoß-Bestleistung (5,53m) hervor!

 

Währenddessen gingen Angelina Oppermann (W12) und Theresa Tschirner (W13) erfolgreich im Block Sprint/Sprung an den Start. Dank neuer Bestleistungen im Hochsprung (1,24m) und Speerwurf (18,56m; 8. der Landesbestenliste) sammelte Angelina insgesamt 1.859 Punkte (10. der Landesbestenliste)! Auch Theresa konnte neue Bestleistungen aufstellen. Im Weitsprung (3,96m) und 60m-Hürdensprint (11,78s) zeigte sie ihre bislang besten Leistungen. Darüber hinaus war ihr erster Speerwurf-Wettkampf mit 23,63m vielversprechend und auch die insgesamt 1.997 Punkte ein gutes Ergebnis!

 

 

Alles in allem wurden an diesem langen Wettkampftag nicht nur neue Bestleistungen und Landesbestenlisten-Platzierungen, sondern auch wichtige Erfahrungen gesammelt. Leider wurden die Leistungen vom Veranstalter nicht mit Urkunden gewürdigt, dennoch sind wir uns sicher: Dies war zwar der erste, aber nicht der letzte Blockwettkampf!


3. Abendsportfest in Minden vom 16.08.


Schnelle Sprints und späte Würfe unter Flutlicht

 

Mit Jonah Feist und Stephanie Steinhaus nahmen zwei Athleten der Startgemeinschaft am 3. Abendsportfest in Minden teil. Auf der wirklich tollen Anlage starteten beide zunächst über die 100m. Jonah unterbot in 12,89 sek. sein selbst gesetztes Ziel deutlich und erreichte einen tollen vierten Platz. Stephy konnte trotz eines technisch unsauberen Starts und Gegenwind ihre Saisonbestleistung um eine Hundertstel auf 14,85 sek. verbessern.

Im anschließenden Kugelstoßen versuchten sich beide erstmals im Wettkampf an der Wechselschritt-Technik, mit 7,82m (Jonah) und 8,60m (Stephy) konnten beide mehr als zufrieden sein. Stephy versuchte sich dann noch ohne Wurftraining im Speerwerfen, kam aber aufgrund technisch sehr schwacher Würfe und der späten Anfangszeit von nach 21 Uhr nur auf 21,80m.

 

Beide Athleten bedanken sich bei den Veranstaltern für einen gut organisierten Wettkampf mit vielfältigem Disziplinangebot und möchten im nächsten Jahr gerne wiederkommen!


Deutsche Meisterschaften (U16) vom 06.07.


Martin stürmt bei der U16-DM ins B-Finale

 

In Bremen fanden in diesem Jahr die Deutsche Meisterschaften der U16 statt. Über 100m hatte sich Martin Flemming vom Mühlenberger SV qualifiziert. Die Deutsche Meisterschaft stellte erst den fünften Wettkampf seiner bisher halbjährigen Leichtathletik-Laufbahn dar. Im 5. Vorlauf qualifizierte er sich als Zweiter souverän für die Finalläufe. Mit seinen 11,55 sec verpasste er nur knapp das A-Finale, dafür hätten an diesem verregneten Tag 11,52 sec und schneller gereicht. Im B-Finale lief er genau diese 11,52 sec, womit er als Vierter die Ziellinie überquerte. In der Endabrechnung bedeutet das Platz 12 bei der diesjährigen U16 DM über 100m.

 

 

Zu dieser fantastischen Leistung, in seinem ersten Jahr als Leichtathlet beim Mühlenberger SV, gratulieren wir Martin und wünschen ihm in der Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften am 31.08/01.09 in Braunschweig alles Gute!


15. Bezirksoffenes Schülersportfest in Altwarmbüchen vom 29.06.


Medaillenregen kurz vor den Sommerferien

 

Am 29. Juni fuhren 27 Kinder und Jugendliche der Startgemeinschaft zum Schüler-Sportfest nach Altwarmbüchen, um sich ein letztes Mal vor den Ferien im 3-Kampf, der Staffel und über die 800m zu messen. Bei äußerst warmen Temperaturen führte der Weg zwischen den Disziplinen immer wieder möglichst schnell in den Schatten unter dem selbst mitgebrachten Pavillon.

 

Der Wettkampf begann wie jedes Jahr mit den 4x50m Staffeln. Uns vertraten dabei die weibliche und die männliche U12 der TuS Wettbergen. Bei den Mädchen halfen kurzfristig Anna Sophie Senft und Lotta Grund aus der U10 aus. Zusammen mit Luisa Wähner und Rebecca Weske liefen sie ein super Rennen mit guten Wechseln. Am Ende stand eine Zeit von 32,8 sek. und der 2. Platz zu Buche. Außerdem führte sie diese Zeit in die diesjährige Niedersächsische Bestenliste auf Platz 26.

 

Direkt im Anschluss liefen dann die Jungen mit dem klaren Ziel ihre Zeit aus dem Vorjahr (31,2 sek.) zu schlagen und ebenfalls in die Bestenliste zu laufen. Nach vier fehlerfreien Wechseln stand für Armin Köstler, Jasper Heidenreich, Lasse Venzke und Oskar Winneke nicht nur eine Zeit von 30,2 sek. und der damit verbundene 1. Platz an diesem Tag, sondern auch der 4. Platz in der Niedersächsischen Bestenliste fest. Für diese Leistung gab es dann auch die erste Medaille des Tages.

 

Nach den Staffeln ging es dann zum 3-Kampf. Bei den sechsjährigen Mädchen erreichte Laura Strzoda mit 207 Pkt. den 6. Platz. Die gleichaltrigen Jungen vertrat Eric Stieler, der sich mit 295 Pkt. den 1. Platz und eine weitere Medaille sicherte.

Till Finley Georg konnte an diesem Tag in allen Disziplinen neue Bestleistungen aufstellen und freute sich am Ende über einen tollen 3. Platz.

 

In der U10 waren wir an diesem Tag mit 2 Jungen und 4 Mädchen vertreten. Sophia Neuer startete als Einzige in der jüngeren Altersklasse und landete nach Bestleistungen in allen drei Disziplinen auf Platz 8. Bei den älteren Mädchen der U10 landete Lotta Grund nach Bestleistungen in allen Disziplinen auf Platz 13, Stella Ferme freute sich bei ihrem ersten Wettkampf über Platz 12 und Anna Sophie Senft gewann nach Bestleistungen in allen Disziplinen den 3-Kampf und damit die nächste Medaille.

Bei den Jungen erreichte Ragnar Börke, nach Bestleistungen über die 50m und im Weitsprung, den 14. Platz. Zwei Plätze weiter vorne landete Jamain Krol nach Bestleistungen im Sprint, Ballwurf und 3-Kampf.

 

Am stärksten vertreten war an diesem Tag die U12. 4 Mädchen und 7 Jungen traten hier an diesem Tag an. Bei ihrem ersten Wettkampf erreichte Zaineb Mohsseni den 14. Platz der 10-jährigen Mädchen. Auf dem 12.Platz landete Rebecca Weske, die sich sowohl im Sprint, als auch im Weitsprung steigern konnte und damit auch eine neue 3-Kampf-Bestleistung von 741 Pkt. einfahren konnte. Für Ole Voß reichten eine neue Sprintbestleistung und die eingestellte Bestleistung im Weitsprung zu einem neuen Bestwert im 3-Kampf und dem 8. Platz.

 

Lina Ehlers hatte an diesem Tag mit den Temperaturen zu kämpfen und erreichte am Ende den 9. Platz der 11-jährigen Mädchen. Den ersten Sieg im ersten 3-Kampf feierte dagegen Luisa Wähner. Sie setzte sich am Ende mit 9 Pkt. Vorsprung vor ihrer Bothfelder Konkurrentin durch und durfte sich ebenfalls über eine Medaille freuen.

Die gleichaltrigen Jungen erzielten sogar einen Vierfachsieg. Armin Köstler (1. Platz), Oskar Winneke (2. Platz), Jasper Heidenreich (3. Platz), Lasse Venzke (4. Platz), Belal Masumi (7. Platz) und Jonathan Neuer (9. Platz) nahmen hier aus unserer Startgemeinschaft teil. Besonders groß war der Freudenschrei bei Armin, der nach einer neuen Bestzeit über die 50m auch im Weitsprung das erste Mal über die 4m-Marke sprang und sich am Ende des Tages die zweite Goldmedaille holte. Oskar verpasste dieses Mal mit 3,99m die beim letzten Mal übersprungene 4m-Marke denkbar knapp, konnte sich aber über eine neue Bestleistung im Wurf und das Durchbrechen der „8 sek.-Schallmauer“ über die 50m freuen. Jasper machte dann bei seinem ersten 3-Kampf das Podest voll. Unglücklicher Vierter wurde Lasse, der das Podest nur um einen Punkt verpasste. Grund zur Freude hatte er mit 3 neuen Bestleistungen trotzdem genügend. Belal steigerte sich an diesem Tag ebenfalls in allen Disziplinen und konnte damit vollends zufrieden sein. Jonathan steigerte sich über die 50m und konnte erstmals unter 9 sek. laufen. Dieses tolle Gesamtresultat bedeutet für Armin, Oskar, Jasper, Lasse und Jonathan nun auch den 3.Platz in der Mannschaftswertung der aktuellen Niedersächsischen Jahresbestenliste.

 

 

Auch die U14 war an diesem Tag gut vertreten. Mit 3 Mädchen und 3 Jungen fehlte leider jeweils ein Jugendlicher für eine Staffel. Bei den jüngeren Mädchen der U14 erreichte Amelie Strube bei ihrem ersten 3-Kampf, mit einer neuen Bestzeit über die 75m, den 3. Platz und schaffte es somit auf das Podest. Ilaria Wilbertz lief ebenfalls eine neue Bestzeit im Sprint und erreichte nach einer neuen Bestweite im Ballwurf, einen neuen Bestwert im 3-Kampf und den 5. Platz. Im älteren Jahrgang landete Theresa Tschirner ebenfalls neue Bestleistungen über die 75m, im Ballwurf und im 3-Kampf und landete am Ende auf Platz 4.

 

Tamino Thieme konnte sich bei seinem ersten Wettkampf direkt die erste Medaille sichern. Mit 5 Pkt. Vorsprung landete er auf dem 1.Platz. Durch seine tolle Sprintzeit von 10,5 sek. auf die 75m, gehört er nun auch zu den fünf schnellsten Sprintern seines Jahrgangs in Niedersachsen. Bei den älteren Jungen der U14 erzielte Jannis Voß im Sprint, Weitsprung und auch im 3-Kampf neue Bestleistungen und wurde am Ende Vierter. Zwei Plätze dahinter landete Benedikt Weske, der mit Bestleistungen über die 75m, im Ballwurf und im 3-Kampf ebenfalls einen tollen Wettkampf hinlegte.

Die einzige U16-Athletin von unserer Seite aus an diesem Tag war Lisa Kropeit. Sie landete mit einer neuen Bestleistung im Kugelstoßen auf Platz 4.

 

Zum Abschluss stand für Einige noch ein 800m-Lauf an. Ragnar Börke versuchte sich bei der großen Hitze zum ersten Mal auf dieser Strecke und wurde nach einem couragierten Lauf Siebter. Armin Köstler sicherte sich in 2:52min seine dritte Medaille an diesem Tag. Den Doppelsieg machte Jasper Heidenreich bei seinem ersten 800m-Lauf perfekt. Auch Luisa Wähner lief die 800m zum ersten Mal und wurde nach einem tollen Lauf in 3 Minuten Zweite. Ebenfalls 3 Minuten brauchte Theresa Tschirner für die Strecke und gewann damit am Ende die Goldmedaille.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Kinder und Jugendlichen zu diesen tollen Leistungen. Wir bedanken uns bei allen Eltern für die tolle Unterstützung auf diesem, aber auch allen anderen Wettkämpfen im ersten Halbjahr. Genießt die Sommerferien und erholt euch gut! 


Niedersächsische Landesmeisterschaften (U18) vom 22.06.


Erneut neue Bestzeit von Martin über die 100m

 

Am 22. Juni startete Martin Flemming bei der Landesmeisterschaft der U18 in Göttingen. Obwohl er selbst noch der U16, Altersklasse der M15, angehört, startete Martin über die 100m mit den ein bzw. zwei Jahre älteren Athleten. Schon im Vorlauf pulverisierte er seine ehemalige Bestzeit aus dem Mai und verbesserte sich von 11,68 sec auf 11,43 sec. Damit schaffte er es in den Zwischenlauf, wo ihm aber etwas die Puste ausging und er mit 11,71 sec seine im Vorlauf gezeigte Leistung nicht wiederholen konnte. Somit war hier leider Endstation.

Mit seiner im Vorlauf aufgestellten neuen persönlichen Bestzeit fährt er als schnellster Niedersachse der Altersklasse M15 zur DM der U16 nach Bremen.

 

 

Herzlichen Glückwunsch Martin zu dieser neuen Bestzeit und viel Erfolg bei der U16 DM in Bremen.


5. Mühlenberger Hochsprungabend vom 21.06.


Erste Versuche und hohe Flüge beim 5. Mühlenberger Hochsprungabend

 

Bei besten sommerlichen Temperaturen veranstaltete der Mühlenberger SV seinen inzwischen 5. Hochsprungabend. Bei lockerer Atmosphäre nutzten viele Leichtathletinnen und Leichtathleten aus Wettbergen und Mühlenberg die Chance im Hochsprung zu starten. Einige von ihnen das erste Mal. Mit dabei waren auch 4 Sportlerinnen und Sportler vom TB Stöcken sowie ein junger Athlet (M13) vom Garbsener SC, der eine herausragende Leistung zeigte und über 1,70 m sprang sowie ein M80-Athlet von der LG Nienburg.

 

Bei den jüngsten, der männlichen U12 nahmen Belal Masumi (MSV) und Jona Dammann (TuS) das erste Mal an einem offiziellen Freiluft-Hochsprung-Wettkampf teil. Belal wurde mit 95 cm Vierter, Jona teilte sich den ersten Platz mit übersprungenen 1,20m mit Oskar Winneke (TuS), der damit seine persönliche Bestleistung aus diesem Jahr erneut bestätigte. Auf Platz drei landete der höhengleiche Elias Piehler, der sich bei den 1,20 m einen Fehlversuch erlaubte. Bei der weiblichen U12 setzte sich Lina Ehlers, als erfahrene Hochspringerin, gegen die Stöckenerin Charlotte Stukolova-Gerr durch. Beide sprangen 1,20 m. Am Ende brauchte Lina insgesamt einen Fehlversuch weniger bis zu dieser Höhe.

 

Bei der männlichen U14 setzte sich der Garbsener Paul Biebl, mit der größten Höhe aller Teilnehmer an diesem Tage, überlegen mit 1,70 m durch. Auf Platz Zwei und Drei landeten die Mühlenberger Jannis Voß und Dagwin Heine. Jannis verbesserte seine persönliche Bestleistung um 1 cm auf 1,45 m. Dagwin sprang 1,15 m. Bei der weiblichen U14 nahmen ausschließlich Leichtathletinnen der TuS Wettbergen teil. Im vereinsinternen Wettkampf gewann Lara Scholl, mit 1,25 m, vor Angelina Oppermann (1,20m). Höhengleich mit ebenfalls 1,20 m landete Theresa Tschirner auf Platz drei, vor Ilaria Wilbertz, die 1,00 m sprang. Für Lara, Theresa und Ilaria war es der erste offizielle Hochsprungwettkampf.

 

Bei der männlichen und weiblichen Jugend U16 sprangen an diesem Tag jeweils nur ein Teilnehmer bzw. Teilnehmerin. Luisa Knobel (TuS) sprang in ihrem Hochsprungwettkampf 1,15 m. Der erfahrene Hochspringer Lukas Tsoleridis (TB Stöcken) sprang 1,60 m hoch. Auch bei der männlichen U18 gab es nur einen Teilnehmer. Nuncio Leuci, ebenfalls vom TB Stöcken, sprang 1,45 m.

 

Bei den Männern sprangen vier Athleten in unterschiedlichen Altersklassen. Kurt Winkelhage, M80, von der LG Nienburg, überquerte 1,15 m. Martin Kropeit sprang 1,25 m. Jonah Feist, U23-Athlet und Trainer des TuS Wettbergen, schied erst bei 1,45 m aus. 20 cm mehr schaffte Henrik Hillen, auch von der TuS Wettbergen. Er übersprang 1,65 m an diesem Tag. Als einzige Frau dabei war Stephy Steinhaus (MSV). Sie übersprang die 1,25 m.

 

 

Der Veranstalter bedankt sich bei allen Athleten für den fairen Wettkampf, bei den Zuschauern für die gute Stimmung und bei allen Helferinnen und Helfern die die Durchführung tatkräftig unterstützt haben. 


Kinderleichtathletik in Wettbergen vom 15.06.


Erster Kinderleichtathletikwettkampf auf Wettberger Sportplatz

 

Für den 15.06. luden wir zum ersten Kinderleichtathletikwettkampf überhaupt in Wettbergen ein. Der Einladung folgten mit dem Mühlenberger SV, dem VFL Eintracht Hannover und dem TuS Bothfeld drei Vereine aus unserem Kreis.

Nachdem es in der Nacht noch heftig gewittert hatte, konnten wir uns während des Wettkampfes über gutes Wetter inklusive Sonnenschein und warmen Temperaturen freuen. Insgesamt nahmen an diesem Tag 82 Kinder in den Altersklassen U8, U10 und U12 teil.

 

Um 10 Uhr startete der Wettkampf mit einer kleinen Begrüßung, bevor sich die Mannschaften auf den Weg zu den Stationen begeben durften. Alle Kinder durften sich im Reifenwurf, Schlagwurf und in der Hindernisstaffel beweisen. Die Kinder der U8 und U10 absolvierten außerdem noch eine Weitsprungstaffel, während die U12 sich im Stabweitsprung probierte. Für die Jüngsten stand außerdem noch eine Einbeinsprungstaffel auf dem Programm, in der es darum ging in 3 Minuten möglichst viele Reifen fehlerfrei zu durchspringen. Die Älteren versuchten sich parallel in Wechselsprüngen, bei denen sie abwechselnd mit Links und Rechts durch Reifen springen mussten. Das Ganze geschah auf Zeit.

Zum Abschluss stand für alle Mannschaften noch eine Verfolgungsstaffel auf dem Programm, bei der die Mannschaften, die bis dahin die meisten Punkte gesammelt hatten, einen aus den Punkten errechneten Zeitvorsprung erhielten, sodass die Mannschaft, die als Erste das Ziel erreichte auch die Gesamtwertung gewann.

 

Die Gewinner:

WK U8: Die Düsenflieger (TuS Bothfeld)

MK U8: Die Monsterbande (Mühlenberger SV/TuS Wettbergen)

WK U10: Grobi`s Freunde (TuS Wettbergen)

MK U10: Die Tiger (TuS Bothfeld)

WK U12: Das blaue Wunder (TuS Wettbergen)

MK U12: Das gelbe Wunder (TuS Wettbergen)

 

 

Nach der Abschlussstaffel gab es für alle Teilnehmer noch eine Urkunde und eine kleine Überraschung, bevor noch ein gemeinsames Gruppenfoto gemacht wurde.

 

Am Ende des Tages waren sich alle einig: Dieser Wettkampf darf gerne wiederholt werden. 


Landesoffenes Pfingstsportfest in Edemissen vom 09.06.


Am 09. Juni stand für 24 Athleten unserer Startgemeinschaft das traditionelle Pfingstsportfest in Edemissen an. Bei strahlendem Sonnenschein und hohen Temperaturen galt es die eigenen Bestleistungen herauszufordern.

 

Für die Kinder unter 10 Jahren stand ein Dreikampf und optional ein 600m-Lauf auf dem Plan. Die Jungen vertrat dabei Ragnar Börke, der sich über die 50m, im Weitsprung sowie über die 600m verbesserte. In der Folge stand auch eine neue Bestleistung im Dreikampf auf der Urkunde.

 

Gleich dreifach vertreten waren wir bei den Mädchen derselben Altersklasse. Anna Sophie Senft sprintete das erste Mal unter 9 Sekunden über die 50m und freute sich ebenfalls über Bestleistungen im Ballwurf und über die 600m, die sie als schnellste absolvierte. Emilia Cyrol erzielte bei ihrem Dreikampf gleich in allen drei Disziplinen neue Bestleistungen, wobei sie sich besonders über ihren ersten Wurf über 20m freute. Auch Saphira Wölfer konnte sich über neue Bestleistungen freuen. Sie lief in 9,93 sek. zum ersten Mal unter 10 Sekunden und warf beim Ballwurf die beste Weite (24,50m) in ihrer Altersklasse.

 

Ab der U12 standen dann für alle Kinder und Jugendlichen Einzelwettbewerbe an. Bei den Jungen der U12 waren wir mit vier Jungen auch gut vertreten. Für Leon und Elias Nimani war es der erste Freiluftwettkampf, bei dem Leon sich im Ballwurf direkt über seine erste Finalteilnahme freuen durfte. Im Weitsprung verpasste Elias das Finale denkbar knapp um sieben Zentimeter. In vier Disziplinen erreichten Jona Dammann und Armin Köstler jeweils vier Bestleistungen. Jona lief dabei zum ersten Mal unter 8 Sekunden und knackte mit 4,40m die 4m-Marke deutlich und verpasste den ersten Platz nur um einen Zentimeter. Armin stach besonders beim Ballwurf heraus, bei dem er mit 44,50m nur einen halben Meter hinter dem Sieger lag. Zum Abschluss landeten die beiden nach einem beherzten Lauf über die 800m auf den Plätzen 2 und 3.

 

Die Mädchen derselben Altersklasse vertrat Lina Ehlers. Sie konnte sowohl ihre 50m-Zeit auf 8,50 sek., als auch die Ballwurfweite um einen halben Meter auf 31,50m steigern. Im Hochsprung stellte sie ihre Hallenbestleistung von 1,20m ein.

 

Die Jungen unter 14 wurde an diesem Tag von Kjell Gustafsson und Jannis Voß vertreten. Kjell konnte sich über die 75m weiter steigern und lief in 11,85 sek. eine neue persönliche Bestleistung und erstmals unter 12 Sekunden. Im Kugelstoßen konnte er sich auf 7,00m verbessern und wird dadurch ab sofort in der Niedersächsischen Bestenliste seines Alters geführt. Außerdem warf er zum ersten Mal den Speer und konnte im Weitsprung seine Leistungen aus den vorherigen Wochen bestätigen. Jannis konnte sich im Hochsprung um einen Zentimeter auf 1,44m steigern und steht damit auch weiterhin in der Niedersächsischen Bestenliste unter den Top 10 seines Alters. Im Kugelstoßen landete die Kugel dieses Mal bei 7,38m und flog damit fast genauso weit wie zwei Wochen zuvor in Peine. Bei seinem ersten Speerwurfwettkampf landete der Speer bei beachtlichen 26,33m.

 

Auch bei den Mädchen gab es in dieser Altersklasse wieder eine rege Beteiligung. Ilaria Wilbertz warf das erste Mal den Speer im Wettkampf und kam mit 18,46m direkt in den Endkampf. Im Weitsprung verpasste sie nur um wenige Zentimeter eine neue Bestleistung. Auch Mia Gonsior warf den Speer zum ersten Mal und erreichte sogar 19,79m. Ebenfalls zum ersten Mal im Speerwurf aktiv war Angelina Oppermann, sie freute sich aber vor allem über ihren ersten Weitsprung bei dem eine 4 vor dem Komma stand. Beim Kugelstoßen fehlten ihr außerdem nur wenige Zentimeter zur Bestweite. Über die 75m liefen Ilaria (11,43 sek.), Mia (11,67 sek.), Angelina (11,69 sek.), Marleen Daum (10,99 sek.) und Lara Scholl (11,15 sek.) zu Topform auf und erzielten allesamt persönliche Bestzeiten. Im Weitsprung bestätigte Marleen außerdem ihre zwei Wochen zuvor aufgestellte Bestweite in sechs Sprüngen, die allesamt in derselben Region lagen. Auch Colleen Cyrol und Lara lieferten tolle Serien ab, an deren Ende mit 4,21m (Colleen) und 4,11m (Lara) zwei neue Bestweiten standen. Beide traten auch im Kugelstoßen an. Lara steigerte sich dabei um fast einen Meter auf 6,97m, während Colleen mit 6,66m ebenfalls eine neue Bestleistung stieß. Im Hochsprung stellte Colleen außerdem ihre persönliche Bestleistung von 1,32m ein.

 

In der U16 waren wir mit je einem Jungen und einem Mädchen vertreten. Für Rocco Gonsior bedeuteten die 8,41m im Kugelstoßen ebenso eine neue Bestweite, wie die 31,87m im Speerwurf, womit er nur noch knapp drei Meter von der Landesmeisterschaftsnorm entfernt ist. Im abschließenden 800m-Lauf blieb er nach einem anstrengenden Tag nur eine Sekunde hinter seiner Bestzeit. Auch Luisa Knobel hatte ordentlich Grund zur Freude, sie sprang zum ersten Mal über die 4 Meter Marke beim Weitsprung. Auch beim Speerwurf überwarf sie ihre Zielweite direkt beim ersten Wurf und konnte sich über eine neue Bestweite (16,17m) freuen.

 

Als Einzelkämpfer war Bennet Feist in der U18 unterwegs. Beim Speerwurf steigerte er sich auf 28,32m. In seinem 400m Lauf lief er mehr oder minder alleine, da kurzfristig ein Läufer ausfiel. Diese Tatsache machte es ihm nicht leichter bei seinem Ziel unter 60 Sekunden zu laufen. Am Ende war er mit einer Zeit von 60,15 sek. nicht ganz zufrieden.

 

Auch bei den Männern waren wir dieses Mal wieder vertreten. Simon Feist lief die 100m in 12,42 sek. und blieb damit knapp über seiner Saisonbestzeit, was in Anbetracht der Tatsache, dass er starken Gegenwind hatte, eine gute Leistung ist. Im anschließenden Speerwurfwettkampf lief es dafür umso besser. Mit 34,34m stand am Ende nicht nur eine schöne Weite, sondern auch eine neue persönliche Bestleistung, die die alte Bestleistung um fast vier Meter steigerte.

Beim letzten Lauf des Tages traten Tim Saathoff und Jonah Feist über die 800m an. Trotz eines langen Tages auf dem Sportplatz und hohen Temperaturen konnte Tim seine Saisonbestleistung um eine Sekunde auf 2:10,17 min steigern, während Jonah in 2:12,84 min sogar seine fünf Jahre alte persönliche Bestleistung schlug.

 

Bei den Frauen ging außerdem Stephanie Steinhaus an den Start. Über die 100m lief sie in 14,86 sek. zu einer neuen Saisonbestleistung. Außerdem versuchte sie sich zum ersten Mal über 200m und lief diese souverän in 31,16 sek. Bei ihrem ersten Speerwurfwettkampf in dieser Saison zeigte sie sich gut in Form und warf 25,53m. Auch die 8,43m im Kugelstoßen waren ein solides Ergebnis.

 

 

Wir bedanken uns für die tolle Organisation und die tollen Bedingungen bei der LG Peiner Land, die die einen reibungslosen und sorgenfreien Ablauf möglich gemacht haben. Außerdem geht ein großer Dank an alle Eltern, die es auch bei dieser weiten Fahrt möglich gemacht haben, dass ihre Kinder starten konnten.


Kreismeisterschaften Einzel in Vöhrum vom 25.05.


Am Samstag den 25.05. fuhren wir mit 20 Athleten zu den Kreismeisterschaften in Vöhrum. Da wir auch hier nicht zum Kreis gehören, starteten wir wieder außerhalb der Wertung, doch für Bestleistungen reichte der Wettkampf allemal!

 

In der U10 startete Ragnar Börke im 3-Kampf und über die 600m. Nach Bestleistungen im Schlagball und Weitsprung, bedeuteten seine 553 Punkte im 3-Kampf ebenfalls eine neue Bestleistung. Zum Abschluss konnte er seine 600m Bestzeit aus dem vergangenen Jahr gleich um 20 Sekunden verbessern.

 

Bei den Mädchen derselben Altersklasse waren gleich 4 Kinder aus unserer Startgemeinschaft am Start. Fenja Heine überzeugte bei ihrem ersten 3-Kampf mit neuen Bestleistungen im Weitsprung und im Ballwurf. Eine neue Bestleistung im Ballwurf erzielte hier Lara Huß und konnte sich dadurch auch über eine neue Bestleistung im 3-Kampf freuen. Auch die 600m probierte sie aus und kam in unter 3 Minuten ins Ziel. Nur 3 Punkte hinter Lara landete Lina Daubert, die einen tollen Wettkampf mit Bestleistungen im 3-Kampf, Ballwurf, Weitsprung und über die abschließenden 600m machte. Vierte im Bunde war ihre große Schwester Lucy, die den Wettkampf ebenfalls mit 4 Bestleistungen abschloss.

 

Ab der U12 standen für alle Athleten Wettkämpfe in Einzeldisziplinen statt des klassischen Dreikampfes an. Bei den Jungen derselben Altersklasse traten mit Oskar Winneke und Ole Voß zwei Athleten aus unserer Startgemeinschaft an. Ole hatte beim Ballwurf und dem Weitsprung durch die geringe Teilnehmerzahl aus dem Kreis Peine jeweils 6 Versuche und nutzte diese auch sowohl im Weitsprung (3,19m), als auch im Ballwurf (34m) sprang bzw. warf er im sechsten Versuch Bestleistung. Auch Oskar hatte ordentlich Grund sich zu freuen, erzielte er doch in allen fünf Disziplinen an diesem Tag persönliche Bestleistungen. Sein Highlight dabei war sicherlich der erste Sprung über die Weite von 4m. Ebenfalls bemerkenswert war, dass er bei seinem ersten Hochsprungwettkampf direkt mit einer Höhe von 1,20m gewann.

 

In derselben Altersklasse startete auch Lina Ehlers. Sie freute sich über Bestleistungen im Sprint (8,80s), Weitsprung (3,66m) und Ballwurf (31m). Insbesondere das überwerfen der 30m-Marke erfreute sie sehr.

 

Mit Jannis Voß und Kjell Gustafsson war auch die männliche U14 an diesem Tag vertreten. Für Kjell bedeuteten die 3,77m im Weitsprung eine neue Bestleistung, die gleich um 34cm weiter ausfiel, als noch in Neustadt. Jannis sprang im Hochsprung die letzten Sprünge ganz alleine und bestätigte seine 1,43m aus Neustadt. Im Kugelstoßen nutzte er, genauso wie sein Bruder, den sechsten Versuch und erzielte eine neue Bestleistung.

 

Die größte Beteiligung hatten wir mal wieder bei den Mädchen der U14. Hier traten gleich 6 Athletinnen unserer Startgemeinschaft an. Ilaria Wilbertz stieß bei ihrem ersten Kugelstoßwettkampf mit 5,56m die drittbeste Weite in der W12 an diesem Tag. Weiter als je zuvor sprang Amelie Strube, die sich über eine Weite von 3,91m freuen konnte. Auch Angelina Oppermann durfte sich am Ende des Tages noch einmal freuen, als sie ihre 800m Bestzeit um 5 Sekunden auf 2:50,35min verbesserte. Mit 4,60m erzielte auch Marleen Daum eine neue Bestweite, nachdem sie bei ihrem ersten Hürdensprint nach 60m mit einer guten Zeit von 11,09s ins Ziel kam. Gleich doppelt freuen konnte sich Lara Scholl. Sie sprintete in 11,80s über die Hürden und stieß die Kugel auf 6,07m, beide Leistungen bedeuteten neue Bestwerte. Sechste im Bunde war Theresa Tschirner. Sie konnte bei ihren ersten Wettkämpfen im Hürdensprint (11,86s) und im Kugelstoßen (5,65m) ebenfalls gut abschneiden und zudem zwei persönliche Bestleistungen im 800m-Lauf (2:54,88min) und im Weitsprung (3,91m) einfahren.

 

Unser einziger männlicher Vertreter in der U16 war Rocco Gonsior. Er absolvierte die 100m in 14,57s als Zweitschnellster und gewann seinen 800m-Lauf in einer neuen Bestzeit von 2:27,65min.

 

Die Mädchen der U16 wurden durch Luisa Knobel und Malena Jutsch vertreten. Luisa konnte direkt bei ihrem ersten 100m Sprint unter 15s bleiben, während Malena im Kugelstoßen eine neue Bestleistung aufstellte. Beide absolvierten zum Abschluss noch einen 800m Lauf, bei dem sie in 2:40min und 2:46min ins Ziel kamen.

 

Auch bei den Frauen waren wir vertreten. Stephanie Steinhaus konnte sowohl im 100m Sprint (15,03s), als auch im Kugelstoßen (8,73m) Saisonbestleistungen aufstellen.

 

 

Wir danken dem Veranstalter für den toll organisierten Wettkampf und gratulieren allen Teilnehmern zu diesen tollen Ergebnissen!


Nationales Leichtathletik Meeting vom 25.05.


 

Beim Nationalen Leichtathletik Meeting fällt die DM-Norm!

 

Mit dem Ziel die DM-Norm (11,80 sec) zu unterbieten ging Martin Flemming Samstag, den 25.05, beim Nationalen Leichtathletik-Meeting des VfL Eintracht Hannover an den Start.

Obwohl er als M15-Athlet noch der U16-Klasse angehört, startete er in einem gut besetzen Feld der U18, bei dem Sprinter aus der gesamten Bundesrepublik angereist waren. Im zweitschnellsten Lauf erwischte Martin einen besseren Start als in den zwei vergangenen 100m-Rennen und ließ sich von seinem ein Jahr älteren Konkurrenten aus Paderborn, der den Lauf gewann, als Zweiter ins Ziel ziehen. Am Ende standen 11,68 sec unter regulären Windbedingungen auf der Ergebnisliste, was nicht nur eine erneute Steigerung um 0,15 sec bedeutete, sondern gleichzeitig die Norm für die Deutschen Meisterschaften der U16 am 06. Juli in Bremen. Durch seine 5,44 m im Weitsprung aus Neustadt, hat er auch die, bei der U16-DM geforderte, Zusatzleistung in einem weiteren Disziplin-Block erfüllt. Somit steht Martin nun auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft nichts mehr im Wege. 

 

Wir gratulieren Martin zur Erfüllung der DM-Norm und wünschen ihm gute Wochen der Vorbereitungen bis zur Deutschen Meisterschaften in Bremen.


1. Landesoffenes Abendsportfest des TuS Wunstorf vom 22.05.


Am Mittwoch den 22.05. machten sich Jonah und Simon Feist in Begleitung von Trainerin Dorle auf den Weg in das Wunstorfer Barne-Stadion, um an dem dort stattfindenden Abendsportfest teilzunehmen.

 

Den Anfang stellte dabei der 100m-Sprint von Simon dar. Nachdem dieser erfolgt war, stellte sich heraus, dass die Zeit nicht mitgestoppt worden war, sodass der Lauf später wiederholt werden musste. Auch die Wiederholung des Laufes verlief nicht gänzlich reibungslos ab: Nach einem Fehlstart und mehrfachem Aufstehen aus den Startblöcken, stand für Simon letzten Endes eine Zeit von 12,40s in der Ergebnisliste, die zwar eine Saisonbestleistung bedeutete, jedoch auch noch einige Leistungsreserven offenbarte.

 

Anschließend war Jonah mit seinem 800m-Lauf an der Reihe. Hierbei lief er nach 2:15,36 min als Dritter der Männerklasse ins Ziel. Damit verfehlte er seine in Verden aufgestellte Saisonbestleistung nur um vier Hundertstel-Sekunden, vielleicht auch auf Grund der Tatsache, dass er sich diesmal an keinen der Mitläufer dranhängen konnte.

 

Als Abschluss stand der 200m-Lauf von Simon auf dem Programm. Hierbei stellte er als Dritter mit 25,37s knapp eine neue persönliche Bestleistung auf, jedoch war auch hier noch Luft nach oben, vielleicht fehlte auch aufgrund der ungeplanten vorher absolvierten Zusatzmeter hinten heraus ein wenig die Kraft.

 

Wir bedanken uns bei den Veranstaltern für die Organisation und Durchführung des Wettkampfes und kommen gerne wieder!

 


Bezirksmeisterschaften Hannover vom 18. & 19.05.


Bezirksmeisterschaften Hannover 2019

 

Bei der diesjährigen Bezirksmeisterschaft des Bezirks Hannover nahmen vier Sportler der StG Mühenberg-Wettbergen teil.

 

Beim zweiten 100m-Lauf seiner noch jungen LA-Karriere holte Martin Flemming den zweiten Sieg – dieses Mal auch mit Gegnern. Sein 100m-Sieg, in 11,87 sec, bedeutete gleichzeitig den Bezirks-Jugendmeister-Titel der M15 über diese Strecke.

 

Einen weiteren Bezirksmeistertitel können wir bei den Senioren verzeichnen. Gerd Witthohn holte sich den Titel der Altersklasse M75. Mit seiner Zeit von 16,69 sec war er nicht nur der Schnellste seiner Altersklasse, sondern erreichte damit auch die Qualifikation für die deutschen Seniorenmeisterschaften im kommenden Juli. 

 

Über die 800m am Start standen zwei W14-Athletinen. Malena Jutsch lief, nachdem sie an den beiden vorangegangenen Wochenenden jeweils ihre Bestzeit unterbot, erneut persönliche Bestzeit. Sie steigerte ihre Bestleistung an diesem Tag um 5 sec auf 2:45,87 min, womit sie gleichzeitig auf Platz Sieben der diesjährigen Bezirksmeisterschaft landete. Zur Landesmeisterschaftsnorm fehlen ihr nun nur noch knapp 4 sec. Luisa Knobel lief in 2:35,15 min auch erneut Bestzeit und unterbot zum wiederholten Male die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften der U16 über die 800m. Sie freute sich besonders über diese erneute Steigerung, weil dies nicht nur Platz 5 bei der Bezirksmeisterschaft bedeutete, sondern auch, weil sie damit ihre persönliche Bestzeit, die sie im letzten Jahr während eines Austauschs in der USA lief endlich deutlich unterbot.

 

 

In zwei Wurfdisziplinen am Start war Stephanie Steinhaus. Im Diskuswurf schrammte sie mit 22,36 m im zweiten Versuch nur knapp am 3. Platz vorbei und durfte sich in der Altersklasse W30 über den Vierten Platz freuen. Im Kugelstoßwettbewerb überbot sie genau die Athletin, von der sie im Diskuswurf nur knapp geschlagen wurde und landete verdient auf Platz 3 bei der diesjährigen Bezirks-Seniorenmeisterschaft. Mit 8,20 m stieß sie im vierten Versuch exakt die Weite, die sie sich für diesen Wettkampf vorgenommen hatte.

 

Wir gratulieren den vieren zu ihren Leistungen bei der diesjährigen Bezirksmeisterschaft sowie Martin zum Bezirksmeistertitel und wünschen ihnen weiterhin eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison 2019. 

 


Kreismeisterschaften in Neustadt vom 12.05.


4 Landesmeisterschaftsqualifikationen und einige neue Disziplinen

 

Nachdem unsere Athleten in Verden und bei der Stadtstaffel bereits gut in die Saison gestartet waren, wollten sie sich auch am 12.05. in Neustadt von ihrer besten Seite zeigen. Da unsere Vereine nicht zum Kreis Hannover-Land gehören, starteten alle unsere Athleten außer Wertung und nutzten diesen Wettkampf auch um neue Disziplinen auszuprobieren. Mit 13 Athleten und 3 Trainern waren wir hier trotzdem gut vertreten.

 

In der U14 traten bei den Jungen Kjell Gustafsson und Jannis Voß an. Kjell lief zum ersten Mal 75m und kam in 12,15s ins Ziel, außerdem Sprang er mit 3,43m im Weitsprung eine neue persönliche Bestleistung. Sowohl mit seinem Ballwurf, als auch mit seinem ersten Kugelstoßwettkampf wäre er in der Gesamtwertung Zweiter geworden.

 

Jannis ging sowohl in zwei Sprung- als auch in zwei Wurfdisziplinen an den Start. Im Hochsprung sprang er 1,43 m hoch, was eine neue persönliche Bestleistung bedeutet. Auch in seinem ersten Diskuswurfwettbewerb stellte er eine Bestleistung von 19,46 m auf. Im Weitsprung sprang er 3,76 m, wobei er hier als Gaststarter nur drei Versuche hatte. Beim Ballwurf standen am Ende 33,00 m in der Ergebnisliste.

 

 

Auch in der männlichen U16 hatten wir zwei Athleten am Start. Martin Flemming trat das erste Mal in einem Wettkampf in der „Draußen-Saison“ an. Im Hochsprung konnte er sich gegenüber dem Hallensportfest nicht steigern und kratzte mit 1,38 m, an seiner dort aufgestellten Bestleistung. Den Speer warf er 27,65 m weit. Die 100m musste Martin leider ganz allein laufen, da sich sein einziger Konkurrent kurzfristig vor dem Lauf abgemeldet hatte. Trotzdem oder genau deshalb lief er ein überragendes Rennen. So kam er nach 11,83 sec (!) ins Ziel – was automatisch die Qualifikation für die Landesmeisterschaften der U16 in Braunschweig bedeutete. Nur äußerst knapp verfehlte er die DM Norm der U16, die für die Deutsche Meisterschaft in Bremen bei 11,80 sec liegt. Im Anschluss daran fand der Weitsprungwettbewerb statt, in dem Martin mit 5,44 m die zweite Quali (5,40 m) für die Landesmeisterschaft abhakte.

 

Auch Rocco Gonsior konnte sich über eine Landesmeisterschaftsnorm freuen, er lief die 800m in einer Zeit von 2:29,93min und blieb somit nur zwei Wochen nach seiner Bestleistung in Verden 7 Sekunden unter seiner Bestleistung und 3 Sekunden unter der Norm für die Landesmeisterschaften. Doch auch im Kugelstoßen und Speerwerfen war Rocco erfolgreich. Mit neuen Gewichten stieß bzw. warf er ebenfalls neue persönliche Bestleistungen.

 

Die weibliche U14 war an diesem Tag unsere am Stärksten vertretene Altersklasse. Über die 75m gingen Nina Milicevic, Ilaria Wilbertz, Mia Gonsior und Lara Scholl an den Start. Nina konnte bei ihrem ersten Start über 75m gleich eine gute Zeit einfahren, während Mia in 11,72 sek. und Lara in 11,22sek. neue Bestzeiten liefen. Ebenfalls vier Athletinnen starteten mit Ilaria, Mia, Lara und Angelina Oppermann in den 60m-Hürden Zeitläufen. Während es für Mia und Lara der erste Sprint über die Hürden war, konnte Angelina ihre Zeit aus der Halle verbessern und freute sich über eine neue Bestzeit. Im Hochsprung überquerte Angelina 1,23m und sprang damit in ihrem ersten Hochsprungwettbewerb die zweithöchste Höhe ihres Jahrgangs. Auch Colleen Cyrol nahm am Hochsprung teil und steigerte ihre Bestleistung aus dem vergangenen Jahr um ganze 10cm auf 1,32m. Bei ihrem ersten Weitsprungwettbewerb vom Brett hatte Nina noch mit einigen Problemen zu kämpfen, sodass sie ihre Leistung aus dem Vorjahr leider nicht toppen konnte. Auch Colleen und Lara nahmen am Weitsprung teil, wobei es Colleen gelang zum ersten Mal über 4m zu springen. Ihren ersten Kugelstoßwettkampf unter freiem Himmel absolvierten Mia und Angelina und konnten sich in einem engen Teilnehmerfeld gut behaupten. Lara stieß genau auf die 6m-Marke und konnte sich so über eine neue Bestleistung freuen. Auch der Diskus wurde von Ilaria und Mia zum ersten Mal auf einem Wettkampf geworfen. Sie sicherten sich an diesem Tag die beiden besten Weiten mit 15,80m und 15,78m. Im Ballwurf versuchten sich Colleen und Nina zum ersten Mal in dieser Saison. Beim abschließenden 800m-Lauf starteten die Mädchen der U14 zusammen mit denen der U16. Angelina und Ilaria nutzten diesen Umstand und hingen sich direkt an die Älteren dran. Für Angelina reichte es am Ende mit 2:55min genauso für eine neue Bestzeit, wie für unsere beiden U16 Athletinnen in diesem Lauf. Malena Jutsch konnte sich in 2:50min ebenso steigern, wie Luisa Knobel die in 2:38min die vierte Landesmeisterschaftsnorm an diesem Tag knackte.

 

Doch unsere U16-Athletinnen waren nicht nur über 800m aktiv. Luisa und Malena traten zudem im Speerwurf an. Bei ihrem ersten Speerwurfwettkampf warf Luisa 14,16m. Malena warf mit 16,44m eine neue Bestleistung. Auch beim Diskuswurf gab es ein Debüt. Charlotte Rodriguez warf die Scheibe 13,36m weit. Alle drei waren zudem auch beim Kugelstoßen aktiv und stießen die Kugel zum ersten Mal unter freiem Himmel.

 

 

Wir freuen uns über die gute Beteiligung und gratulieren allen Athleten zu den erreichten neuen Bestleistungen. 


105. Stadtstaffel vom 05.05.


Medaillenregen und Teilnehmerrekord bei der Stadtstaffel

 

Für unsere Startgemeinschaft stand am Sonntag den 05.05.2019 die jährliche Stadtstaffel im Erika-Fisch-Stadion an. Eine schöne Lauftradition, an der in diesem Jahr 84 Athleten von uns teilnahmen.

 

An den Start gingen für die U10 vier Staffeln. Im ersten Lauf starteten die ersten zwei Staffeln der U10. Lina, Lara, Josi, Moschtaba, Jawad, Fenja, Pia und Celina verpassten nach zwei Wechselfehlern leider knapp das Finale. Die Staffel um Anni, Mina, Lotta, Saphira, Noah, Emilia, Elora und Luna lief im selben Lauf fehlerfrei und konnte sich für das Finale qualifizieren. Im zweiten Lauf der U10 waren ebenfalls zwei Mannschaften von uns vertreten. Sowohl die Mannschaft um Luisa, Marie, Stelle, Karlotta, Jan Erik, Jamain, Lucy und Melisa, als auch das Team von Sophia, Mert Ali, Asmara, Carolin, Timur, Johanna, Tilda und Cedric liefen ins Finale und brachten dort das Staffelholz als 7. und 8. Mannschaft ins Ziel. Die erste für das Finale qualifizierte Mannschaft steigerte sich sogar noch einmal und konnte sich am Ende über die Bronzemedaille freuen.

 

Eine Bronzemedaille erlief sich die Staffel in der weiblichen U12 mit Pia, Lisa, Amelie, Helena, Jonna, Belal, Ole und Lenn Ole. Trotz eines fallenden Staffelholzes im Vorlauf erreichten sie das Finale. Dort brachten sie das Staffelholz schnell und sicher ins Ziel und erreichten einen wohlverdienten 3. Platz.

 

Weniger erfolgreich lief es für Oskar, Linos, Lasse, Jonathan, Domenic, Armin, Rebecca und Johanna bei der männlichen U12. Nach zwei Wechselfehlern im Endlauf reichte es trotz super Laufleistung nur zu Platz 5.

 

Ebenso wie für die männliche U12, ging es auch für die weibliche U14 direkt in den Endlauf, in dem sie unter anderem mit dem VFL Eintracht Hannover starke Konkurrenten hatten. Das Ergebnis eines fehlerfreien Staffellaufes von Theresa, Lara, Mia, Angelina, Nina, Marleen, Ilaria und Lina war der erste Platz und die damit verbundene Goldmedaille.

 

Auch in der männlichen U16 konnten wir eine Mannschaft stellen. Mit einer couragierten Leistung liefen Jannis, Rocco, Benedikt, Kjell, Lennert, Martin, Ahmet und Marvin zu Silber.

 

Im Hauptlauf der Männerklasse gingen dieses Jahr sogar zwei Staffeln an den Start. Manuel, Florian, Simon, Markus, Marieke, Tobi, Stephy und Hendrik brachten das Staffelholz als 3. Mannschaft ins Ziel. Lediglich hinter dem VFL Eintracht landete die Mannschaft um Jonah, Claas, Felix K., Bennet, Felix S., Henrik, Simon F. und Nicolas auf Platz 2.

Auch eine Mehrgenerationenstaffel, in der zwischen ältestem und jüngstem Athleten mindestens 25 Jahre liegen müssen, ging mit Hanna, Nina, Luisa und Charlotte an den Start.

 

 

Wir freuen uns über die großartige Beteiligung an diesem Event und gratulieren allen Athleten zu diesem tollen Ergebnis! Wir hoffen ihr seid nächstes Jahr wieder alle dabei!


Verdener Bahneröffnung vom 27.04.


Endlich wieder draußen! – Teil 2

 

Einen Tag nach dem Saisonstart der U8, U10 und U12 durften auch alle älteren Athleten zum ersten Mal in diesem Jahr draußen starten. Am 27.04. nahmen wir dafür den Weg ins Verdener Stadion auf uns. Bei wechselhaftem Wetter konnten sich unsere 15 Athleten über die ein oder andere Bestleistung freuen.

 

Der Wettkampf startete für uns mit einer Staffel. In der weiblichen U14 liefen Angelina Oppermann, Ilaria Wilbertz, Amelie Strube und Mia Gonsior in 44,43 sek. als Dritte ins Ziel.

 

Im darauffolgenden 75m-Sprint konnten sich die Vier, über diese für sie neue Distanz, die Plätze 6, 9, 10 und 13 sichern. Auch Lara Scholl und Marleen Daum gingen über die 75m an den Start und konnten ihre Zeiten aus dem letzten Jahr deutlich unterbieten. Alle Sechs traten danach auch beim Weitsprung an. Amelie konnte sich bei ihrem ersten Wettkampf mit 3,69m direkt über eine gute Weite freuen. Über eine neue Bestleistung konnten sich Mia (3,78m) und Marleen (4,40m) freuen, Lara stellte ihre persönliche Bestleistung aus der Halle ein. Zum Abschluss ging es für Angelina, Ilaria und Amelie auf die 800m. Mit den Platzierungen 2 (Angelina), 3 (Ilaria) und 6 (Amelie) konnten alle sehr zufrieden sein, Angelina durfte sich zudem über eine neue persönliche Bestleistung freuen.

 

Bei den gleichaltrigen Jungen stellte Dagwin Heine in allen Disziplinen neue persönliche Bestleistungen auf. Im Weitsprung sprang er 3,55 m, über 75m lief er 12,62 sek. und über die 800m lief er eine Zeit von 3:06,65 min.

 

Auch in der U16 waren unsere Athletinnen mit Charlotte Rodriguez, Luisa Knobel und Malena Jutsch gut vertreten. Bei ihrem ersten Lauf über die 100m sprinteten Malena und Charlotte in 15,20 sek. und 15,23 sek. nebeneinander ins Ziel. Beim Weitsprung traten alle Drei an. Luisa und Charlotte konnten sich dabei sogar über neue persönliche Bestleistungen freuen. Zum Schluss liefen Luisa und Malena in 2:42 min. und 2:51 min. die 2 Stadionrunden ebenfalls in Bestzeit.

 

Unsere männliche U16 repräsentierte an diesem Tag Rocco Gonsior. Im Sprint lief er die 100m zum ersten Mal und kam in 14,49 sek. ins Ziel. Zudem startete er auch über die 800m. In seinem Lauf übernahm er schnell die Führung und ließ mit einem fulminanten Schlussspurt auch nichts mehr anbrennen. Am Ende stand auch bei ihm mit 2:36 min eine neue Bestzeit auf der Uhr.

 

Bei seinem ersten Start in dieser Saison lief Bennet Feist die 800m in 2:22 min. in neuer persönlicher Bestzeit ins Ziel.

 

Auch bei den Männern waren wir mit drei Athleten vertreten. Über die 100m ging Simon Feist an den Start. Er kam in 12,60 sek. als Zweiter seines Laufes ins Ziel. Tim Saathoff und Jonah Feist versuchten ihr Glück über die 800m und konnten in 2:11 min. und 2:15 min. ihre Zeiten aus der Halle bestätigen.

 

 

Trotz des wechselhaften Wetters konnten unsere Athleten einen gelungenen Saisonstart feiern und darauf für die kommende Saison aufbauen. Ein großes Dankeschön geht auch an die Organisatoren, die den Wettkampf ohne große Verzögerungen durchgezogen und für ein tolles Wettkampferlebnis gesorgt haben.


Kindersportfest in Bothfeld vom 26.04.


Endlich wieder draußen! – Teil 1

 

Kurz nach den Osterferien starteten die Leichtathletikkinder der U8-U12 in die Sommersaison. Am Freitag den 26. April fuhren wir nachmittags zum Team-Kindersportfest nach Bothfeld. Dort starteten, trotz des schlechten Wetters, zwanzig Kinder in vier Mannschaften.

 

Die Monsterbande, die Erdmännchen-Gang, die Wettberger Wölfe und Grobis Freunde absolvierten sieben verschiedene Stationen an denen sie springen, werfen und laufen mussten. Beim Orientierungslauf überraschten die Kinder ihre Eltern, da sie die Punkte schneller als gedacht finden konnten. Am Ende belegte die Monsterbande einen hervorragenden 3. Platz in der U8. Die Erdmännchen-Gang wurde 10. Und die Wettberger Wölfe 3. in der U10. Grobis Freunde mussten sich in der U12 dem Sieger nur knapp geschlagen geben und landeten auf einem guten 2.Platz.

 

 

Vielen Dank an den TuS Bothfeld für die tolle Organisation. Trotz des schlechten Wetters hat es allen Kindern sehr viel Spaß gemacht.


Hannover Marathon vom 07.04.


Tausende Läufer und wir mittendrin

 

Am 07.04. stand mit dem Hannover Marathon mal wieder das größte Laufevent des Jahres in unserer Stadt an. Auch wir ließen es uns nicht nehmen daran teilzuhaben und stellten, wie auch die vergangenen Jahre, zwei Marathonstaffeln. Auf jeweils 6 Personen aufgeteilt, absolvierten beide Staffeln die kompletten 42,195km.

 

Die erste Staffel, bestehend aus Claas Piefke, Daniel Polle, Felix Schreiber, Bennet Feist, Jonah Feist und Simon Feist, hatte sich hierbei das hohe Ziel gesteckt, wie vor 3 Jahren, die 3-Stunden Marke zu unterbieten. Doch nach den ersten 10km lag die Zwischenzeit 90 Sekunden über der zu laufenden Zeit. Aufgeben war jedoch keine Option! Nach genau der Hälfte der Strecke, lag unsere Staffel nur noch 50 Sekunden hinter der Zeit. Die Hoffnung lebte! Zwischenzeitlich sank der Rückstand sogar nur noch auf 5 Sekunden. Am Ende stand dann allerdings eine Zeit von 3:00:36 Stunden auf der Uhr, auch weil am Ende der Strecke kein Vorbeikommen an den Halbmarathonis war. Doch dieses denkbar knappe Resultat motivierte die Läufer umso mehr. Alle waren sich einig: Nächstes Jahr schaffen wir es!

 

Doch es gab ja auch noch eine zweite Staffel. Angefeuert von tausenden Menschen galt es hier alles aus sich rauszuholen und zu schauen, wo man am Ende landet. Auch dank der super Stimmung am Rand der Strecke absolvierte die Staffel den Marathon in 3:19:08. Am Ende waren sich die Läufer um Robert Willam, Julian Trampenau, Felix Kreis, Nicolas Wolter Torrico, Tim Saathoff und Hendrik Voß alle einig: Es hat Spaß gemacht und wir laufen nächstes Jahr gerne wieder.

 

 

Großer Dank geht an alle, die uns an der Strecke unterstützt haben, die mitgefahren sind, Klamotten getragen, fotografiert oder uns einfach angefeuert haben!


Kinderhallenolympiade beim TKH vom 16.03.


Am Samstag, den 16.03.2019 machte sich der MSV mit zwei Mannschaften der Altersklassen U10 und U8 auf den Weg zur Kinder-Hallenolympiade des TKH.

 

Die Kinder stellten sich Aufgaben. in den Bereichen Laufen, Springen und Werfen.

Als Abschlussstaffel durchliefen unsere Athleten noch einen Parcour.

Am Ende des Wettkampfes erhielten alle unsere Teilnehmer eine Urkunde.

Die Monsterbande machte einen super fünften Platz. Unsere Erdmännchen-Gang platzierte sich solide im Mittelfeld des stark besuchten Wettkampfes.

 

Alle hatten sehr viel Spaß und ein großes Dankeschön geht an den TKH für den schönen Wettkampf.


35. Hallensportfest auf dem Mühlenberg vom 17.02.


Nach einem Jahr Pause veranstaltete der Mühlenberger SV sein Hallensportfest in den Hallen der Leonore-Goldschmidt-Schule. Etwa 150 Teilnehmer der Altersklasse U8, U10, U12, U14 und U16 aus der Region Hannover traten gegeneinander an. Mit dabei 40 Sportlerinnen und Sportler vom Mühlenberger SV und 15 vom TuS Wettbergen.

 

Vormittags traten die Altersklassen U12, U14 und U16 an. Das erste Mal für den Mühlenberger SV trat Martin Flemming an. Im Hochsprung sprang der U16-Athlet mit der Scher-Technik über 1,40 m. Bei der weiblichen U16 traten Nerges Suha (TuS), Annika Aschermann, Malena Jutsch und Lisa Kropeit (alle MSV) an. Im Staffelwettbewerb mussten die drei letztgenannten einsame Runden drehen, da sich keine Gegner fanden. Dafür hatten sie sich anschließend die Medaillen redlich verdient. Besonders hervorzuheben sind die Kugelstoßergebnisse von Nerges (7,88 m) und Malena (7,80 m).

 

In der männlichen U14 ging eine gemischte Staffel aus MSV- und TuS-Leichtathleten an den Start. In Besetzung: Jannis Voß, Arik Staudinger, Dagwin Heine (alle MSV) und Kjell Gustafsson (TuS), erlangten sie den 2. Platz. Jannis zeigte sich in guter Frühform und sprang 1,40 m hoch.  Eine weitere beachtliche Leistung gelang Marleen Daum, sie sprang im Weitsprung vom Reuterbrett 4,70 m. Auch beim Weitsprung der W12 dominierten Wettbergerinnen. Auf den ersten drei Plätzen landeten Angelina Oppermann, Ilaria Wilbertz und Mia Gonsior und ließen einige Konkurrentinnen hinter sich.

 

Bei der weiblichen U12 traten die drei Mühlenbergerinnen Pia Aumann, Lisa Welzhofer und Amelie Dreesman sowie Lina Ehlers vom TuS Wettbergen an. Pia gewann den Sprint, Lina die Hürdenstrecke. Beim Hochsprung gewann Lina mit 1,20 m höhengleich vor Pia, nur weil diese mehr Versuche bei der finalen Höhe benötigte. Bei den gleichaltrigen Jungs starteten Benedikt Behr, Leon und Jan Schebesta, Adam Yehia und Ole Voß vom Mühlenberger SV sowie Linos Meiners, Jonathan Neuer und Leon Nimani vom TuS Wettbergen. Für Leon war es sein erster Wettkampf. Der Mühlenberger SV stellte bei der männlichen U12 gleich zwei Staffeln, in denen jeweils ein bis zwei Mädchen mitliefen, um diese aufzufüllen. Am Ende landeten sie auf Platz 2 und 5.

 

Am Nachmittag stellten sich alle Kinder der Altersklassen U10 und U8 den Disziplinen Sprint, Hürdensprint und Weitsprung. Bei der männlichen U10 stellte der MSV wiederum zwei Staffeln. Die erste Staffel in der Besetzung: Jan Erik Krain, Luisa Koch, Marie Bieber und Karlotta Werner, gewann den Wettbewerb vor der zweiten Staffel mit Stella Ferner, Till Finley Georg, Tile Sapiatz und Johanna Behr. Auch in dieser Altersklasse am Start waren Jamain Krol (MSV) und Ragnar Börke (TuS). Jamain war zusammen mit Lara Huß, Josefine Wetzel und Fenja Heine in einer weiteren Staffel am Start. Für Stella und Karlotta war das Hallensportfest ihr erster Leichtathletik-Wettkampf. Aus Wettbergen gingen bei der W9 Saphira Wölfer, Anna Sophie Senft und Lotta Grund in die Sprint- und Sprungwettkämpfe.

Auch bei den Jüngsten, der U8, gab es Staffeln des Mühlenberger SV. Siegreich war hier die Staffel von Nico Luck, Leopold Werner, Ferdinand Truckenbrodt und Johanna Zimmermann. In weiteren Staffeln in Aktion waren Johanna Huß, Ida Zimmermann, Frida Kühn, Lewe Sapiatz, Leandra Dettmar, Laura Strzoda, Mia Mittmann und Romi Linn Krain. Außerdem startete an diesem Nachmittag auch Jasper Wetzel.

 

 

Vielen Dank an das Orga-Team für den straffen Wettkampf, den vielen Freiwilligen aus beiden Vereinen, die sich als Helfer und Kampfrichter zur Verfügung gestellt haben und den Trainern für die Betreuung und das Coachen. 


8. gemeinsames Hallensportfest in Alfeld vom 09.02.


Zahlreiche Athleten beim Saisonstart in Alfeld

 

Am 9. Februar war es wieder soweit, unsere Kinder und Jugendlichen der Altersklassen U10 bis U16 starteten traditionell beim Hallensportfest des Delligser SC und des TSV Brunkensen in die neue Saison. In der BBS-Sporthalle in Alfeld startete der Wettkampf mit den 30m-Sprints und dem Weitsprung, bevor es nach einer kurzen Umbaupause mit den 400m-Läufen und den 4x100m-Staffeln weiterging. Zum Abschluss gab es für alle Athleten eine Urkunde und für die ersten Drei eines jeden Jahrganges eine Medaille.

 

Von den 17 mitgereisten Athleten, starteten gleich 5 in der U10. Bei den Mädchen belegten Emilia Cyrol, Lotta Grund und Saphira Wölfer die Plätze 5, 6 und 7. Noah Hofmann und Ragnar Börke landeten bei den Jungen knapp hintereinander auf den Rängen 7 und 8.

 

In der mit 17 Teilnehmerinnen größten Altersklasse (W11) machte Lina Ehlers einen tollen Wettkampf und landete mit erstmals über 1.000 Punkten auf Platz 5.

Zwei weitere Athleten der Startgemeinschaft waren bei den Jungen der U12 am Start. Domenic Döhring startete bei seinem ersten Wettkampf in der Altersklasse M10 und belegte einen guten 5. Platz. Insbesondere sein beherzter 400m-Lauf überraschte seine Trainer dabei positiv. Eine Altersklasse höher in der M11 nahm Linos Meiners teil. Linos landete, nachdem er in allen drei Disziplinen die höchste Punktzahl seines Jahrganges erzielt hatte, souverän auf Platz 1 und konnte sich über eine Goldmedaille freuen.

 

Geballte Startgemeinschaftspower gab es auch in der U14, wo gleich sechs unserer Athleten starteten. In der W12 landeten Angelina Oppermann, Ilaria Wilbertz und Mia Gonsior in einem Teilnehmerfeld, wo zwischen Platz 4 und Platz 9 nur 32 Punkte lagen, auf den Positionen 6, 7 und 9. Die 2006 geborenen Mädchen um Theresa Tschirner und Lara Scholl schrammten ebenfalls knapp an einer Medaille vorbei und beendeten den Wettkampf auf den Plätzen 4 und 5.

 

Der einzige Junge in dieser Altersklasse aus unserer Startgemeinschaft, Kjell Gustafsson, erzielte bei seinem ersten Wettkampf im TuS-Trikot einen tollen 2.Platz, wobei er mit der besten Sprintzeit und dem weitesten Sprung in seiner Altersklasse glänzen konnte.

Schlussendlich traten auch in der U16 noch drei Athletinnen aus unserer Startgemeinschaft an. Malena Jutsch, Luisa Knobel und Charlotte Behr kamen hier auf die Plätze 1,3 und 4 und konnten sich somit ebenfalls über Medaillen freuen.

 

Abschließend standen die 4x100m Staffeln, bei denen wir mit gleich 3 Staffeln vertreten waren, auf dem Programm. Ragnar, Domenic, Linos und Noah kamen in der U12 als dritte Staffel ins Ziel. Ebenfalls Dritter wurde die Staffel um Lina, Angelina, Ilaria und Mia, die in der U14 an den Start gingen. Im letzten Rennen des Tages warfen Lara, Theresa, Luisa und Malena in der U16 nochmal alles in die Waagschale und wurden am Ende mit dem 1. Platz und der schnellsten Zeit des Tages belohnt.

 

 

Wir freuen uns, dass wir uns so zahlreich in Alfeld präsentieren konnten und bedanken uns bei den beiden Gastgebervereinen für die tolle Organisation.


U18-Landesmeisterschaft Halle am 19./20.01.2019 in Hannover


Packende Duelle im Hürdensprint

 

Als Höhepunkt der Hallensaison 2019 startete Charlotte Willam bei den Landesmeisterschaften der U18 in der Halle. Nach einem wenig glücklichen 1. Tag, bei dem Charlotte weder mit ihrer 60m-Leistung noch mit ihrem Ergebnis im Weitsprung, wo sie in der Freiluftsaison 2018 bei der U16 noch Vizemeisterin wurde, zufrieden war, startete sie befreit in den 2. Tag über die 60m-Hürden-Strecke.

 

In einem „Einlage-Rennen“ über die 60m-Hürden, eine Stunde vor dem Finalrennen, pulverisierte Charlotte ihre erst vor einer Woche in Bremen aufgestellten Bestleistung von 9,34 sec. Als Erste dieses Rennens, das nicht in die offizielle Landesmeisterschaftswertung einging, überquerte sie die Ziellinie nach 9,19 sec.

 

Im Finalrennen durfte Charlotte in einem Rennen mit den Favoritinnen und großen NLV-Nachwuchshoffnungen Johanna Paul, Henrike Rieper und Marie Dehning starten. Im Gegensatz zum Einlage-Lauf startete sie nicht ganz so schnell und flach über die erste Hürde, zeigte dann aber ein beherztes Rennen und kam nach 9,28 sec auf einen geteilten Vierte Platz, zusammen mit Marie Dehning (inzwischen Bronzemedaillengewinnerin der U18-Mehrkampf-DM), ins Ziel. Zu einer Medaille fehlten am Ende nur 1/10 sec.

 

 

Wir gratulieren Charlotte zum 4. Platz und zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften der U18 und wünschen ihr und ihrer Trainerin Dorle eine erfolgreiche und verletzungsfreie Vorbereitung für eine aussichtsreiche Freiluftsaison.  


22. Neujahrssportfest des SV Werder Bremen vom 12.01.


Lange Anfahrt – kurzer Sprint

 

Am Samstag, dem 12.01., machten sich Charlotte Willam, Niklas Frank und Simon Feist zusammen mit Dorle Queisner als Trainerin auf den Weg nach Bremen, um dort ihre Sprint- und Sprungfertigkeiten zu testen.

 

So begannen Charlotte und Niklas jeweils mit ihren Weitsprung-Wettbewerben. Dabei sicherte sich Charlotte mit soliden 5,12m den 1. Platz. Niklas landete bei seinem weitesten Sprung nach 5,06m und belegte damit Platz 5.

 

Anschließend stand für Niklas und Simon der 60m-Sprint auf dem Programm. Hier konnte Niklas die Strecke im Vorlauf mit 7,98s das erste Mal in unter 8 Sekunden absolvieren. Simon war dieses Mal im Vorlauf nach 7,91s im Ziel und durfte spontan auch noch im C-Finale starten, in dem er seine vorherige Zeit jedoch nicht mehr verbessern konnte.

 

Abschließend ging Charlotte über die 60m-Hürden an den Start und konnte sich in ihrem Vorlauf mit einer neuen Bestzeit von 9,34s souverän für das Finale qualifizieren. Dort konnte sie ihre Zeit nicht mehr unterbieten, mit 9,41s war sie die Zweitschnellste des Finales.

 

 

Letztendlich ging es nach einem langen Wettkampftag für alle mit neuen Bestleistungen oder zumindest Erfahrungen auf den Heimweg nach Hannover.


1. Hallensportfest im SLZ vom 05. & 06.01.


1.Hallensportfest im SLZ

 

Am 05. und 06. Januar starteten gleich fünf unserer Athleten im SLZ in das neue Jahr.

Charlotte Willam trat am Samstag zum ersten Mal in der U18 an und konnte sich gleich beachtlich schlagen. Im 60m-Vorlauf lief sie in 8,34s auf Platz 2 und ins C-Finale, in dem sie wiederum Zweite wurde. Mit 5,04m konnte sie sich im Weitsprung über Platz 4 freuen.

 

Am Sonntag sollten dann die anderen vier starten. Als Erstes standen die 60m-Vorläufe der Männer an, in denen Simon Feist und Niklas Frank an den Start gingen. Niklas blieb bei seinem ersten 60m-Lauf mit 8,01s denkbar knapp über der 8-Sekunden Marke, Simon lief mit 7,92s ebenfalls nur knapp an seiner Bestzeit vorbei, die er erst 4 Wochen zuvor aufgestellt hatte.

Über die 200m liefen Simon und Niklas, zum Ende des Tages, in 25,79s und 27,02s dann noch solide Rennen.

 

Den Wettkampf rundeten aus unserer Sicht dann noch Tim Saathoff und Jonah Feist ab, die letztes Jahr bereits, zum ersten Mal seit 6 bzw. 4 Jahren, die 800m gelaufen waren und nun das Ziel hatten die Zeit aus dem letzten Jahr zu toppen. Mit einer Zeit von 2:11min (Tim) und 2:15min (Jonah) gelang dies auch und sie konnten sich direkt um 6 bzw. 5 Sekunden verbessern.

 

 

Wir sind gespannt was unsere Athleten im Laufe der Saison noch erreichen können und freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe!