2020


36. Mühlenberger Hallensportfest vom 16.02.


Viele Teilnehmer beim ersten Heimwettkampf

 

Am 16. Februar stand mit dem nunmehr 36. Mühlenberger Hallensportfest der erste Heimwettkampf der Saison an. Mit 87 Teilnehmern aus der Startgemeinschaft waren beide Vereine auch mehr als gut aufgestellt.

 

Am Vormittag durften sich die U12 und U14 im Sprint mit und ohne Hürde, beim Kugelstoßen und im Hoch- oder Weitsprung messen, bevor es zum Abschluss eine Staffel gab. Die Athleten der U16 hatten zudem die Möglichkeit sich im Kugelstoßen und im Hochsprung zu testen. So nutzen auch viele Kinder und Jugendliche die Möglichkeit und absolvierten zum ersten Mal einen Hochsprung-, Kugelstoß oder Hürdenwettkampf.

 

In der U16 gewann Luisa Knobel den Hochsprungwettkampf mit 1,16m, während Nerges Suha den Kugelstoßwettbewerb mit 8,26m vor Malena Jutsch gewann, die mit 7,85m den Doppelsieg perfekt machte.

 

Ebenfalls im Kugelstoßen gewann Mia Gonsior mit 6,38m in der U14. Im Hürdensprint derselben Altersklasse setzte sich Ilaria Wilbertz durch, die die 2x30m in 11,4sek. absolvierte. Bei den Jungs lief Tamino Thieme die 2x30m in 9,6sek und gewann damit den flachen Sprint mit der schnellsten Zeit des Tages. Kjell Gustafsson setzte sich im Kugelstoßen vor Tamino und besorgte dort mit 8,32m und der weitesten Weite des Tages den Doppelsieg im Ring. Auch in dem jüngeren Jahrgang der U14 kam es zu einem Doppelsieg der Startgemeinschaft. Lasse Venzke musste sich Jasper Heidenreich knapp geschlagen geben, der an diesem Tag nur im Hochsprung (3.Platz) zu schlagen war. In eben jenem Hochsprung siegte mit Oskar Winneke ein weiterer Athlet der Startgemeinschaft, der sich an diesem Tag, mit einer Bestleistung von 1,20m angereist, auf 1,40m steigern konnte.

 

Auch die jüngsten Athleten an diesem Vormittag schlugen sich sehr gut. So gewann Ragnar Börke das Kugelstoßen vor den Startgemeinschaftskameraden Jan Erik Krain, Jawad Mehri und Moschtaba Mehri. Bei den Mädchen siegte Emilia Gibadlo im Hürdensprint vor Anna Sophie Senft. Beim Hochsprung sorgten Emilia Cyrol und Saphira Wölfer ebenfalls für einen Doppelsieg. Emilia siegte mit 1,12m deutlich, wobei Saphira bei 0,96m freiwillig aufhörte.

 

Den Schlusspunkt des Vormittags setzten dann die Staffeln. In der U16 siegten Theresa Tschirner, Lara Scholl und Luisa Knobel vor zwei Staffeln des VFL Eintracht. Auch in der U14 gewannen Ilaria Wilbertz, Angelina Oppermann, Nina Milicevic und Mia Gonsior. Tamino Thieme, Linos Meiners, Jasper Heidenreich und Oskar Winneke taten es den Mädchen gleich und holten den dritten und letzten Staffelsieg. Die Mädchen in der U12 gewannen zwar ihren Lauf, in der Gesamtwertung reichte es für Anna Sophie Senft, Elora Vukljevic, Saphira Wölfer und Jill Arnhold aber nur für den 2.Platz.

 

Am Nachmittag durften dann die U8 und U10 ihr Können unter Beweis stellen. Für sie gab es die Möglichkeit sich im Sprint, über die Hürden und im Weitsprung zu messen. Auch hier beendeten Staffel-Läufe den Wettkampf.

 

In der U10 gewann Theo Fuhrmann den Weitsprung mit 3,45m. Anton Knopp konnte einen Jahrgang darunter den Sprint für sich entscheiden. Bei den Mädchen durfte sich Johanna Kehbel im Hürdensprint über den 1.Platz freuen. Ebenfalls im Hürdensprint, allerdings in der U8 gewann Johanna Huß, deren Vereinskameradin Rajana Aliu es ihr im Weitsprung gleichtat.

 

Am Ende des Tages bleiben viele tolle Leistungen und gute Ergebnisse. Wir hoffen, dass die großartige Wettkampfbeteiligung sich bei den nächsten Wettkämpfen so fortsetzt!

 

 


9. Hallensportfest in Alfeld vom 08.02.


Traditioneller Saisonstart in Alfeld

 

Eine kleine Tradition ist es inzwischen schon geworden. Am 08. Februar starteten unsere Kinder und Jugendlichen zum fünften Mal mit dem Hallensportfest in Alfeld in die neue Saison. Der Einladung der Ausrichtervereine TSV Brunkensen und Delligser SC waren 15 Athleten aus der Startgemeinschaft gefolgt, die sich alle achtbar schlugen.

 

Nach dem gemeinsamen Erwärmen und dem vereinsweisen Einlauf in die Halle startete der Wettkampf für alle mit dem 30m-Sprint und dem Weitsprung vom Reutherbrett, bevor es nach einer kleinen Umbaupause für alle noch einen 4-Runden-Lauf und die 4x1-Runde-Staffeln gab.

 

Unser jüngster Teilnehmer an diesem Tag war Theo Fuhrmann, der in der U10 startete und einen tollen 4.Platz herausholte. Insbesondere im Sprint zeigte er mit der zweitbesten Zeit was in ihm steckt.

 

Einen Jahrgang höher starteten Ragnar Börke und Linus Kah in der U12. Sie erreichten am Ende des Tages die Plätze 6 (Ragnar) und 7 (Linus). Auch bei den gleichaltrigen Mädchen waren wir doppelt besetzt. Emilia Cyrol und Elora Vukljevic erreichten bei einem sehr knappen Wettkampf die Plätze 5 und 7. Beide liefen hierbei die drittschnellste Sprintzeit und wären wohl auch etwas weiter vorne gelandet, wäre es beim abschließenden 4-Runden-Lauf nicht zum Sturz gekommen.

 

In der U14 kam es dann zu einem Wettberger Vierfachsieg. Jona Dammann (1.), Jasper Heidenreich (2.), Armin Köstler (3.) und Linos Meiners (4.) ließen die gesamte Konkurrenz hinter sich. Kjell Gustafsson musste den Wettkampf leider verletzungsbedingt abbrechen. Gute Besserung an dieser Stelle! Auch bei den Mädchen der U14 waren wir viermal vertreten, allerdings auf zwei Jahrgänge verteilt. In der W12 absolvierte Marlene Tschirner ihren ersten Wettkampf und wurde Achte. Luisa Wähner erreichte in derselben Altersklasse den 3. Platz und durfte sich über Bronze freuen. Einen Jahrgang darüber machten Ilaria Wilbertz und Angelina Oppermann die Plätze 1 und 2 klar und durften sich ebenfalls über Medaillen freuen.

Auch in der U16 waren wir vertreten. Theresa Tschirner gewann hierbei ebenfalls Gold und sprintete dabei auch die zweitschnellste Zeit des Tages in allen Altersklassen.

 

Zum Abschluss feuerten alle gemeinsam noch die beiden U14 Staffeln an. Während Angelina, Marlene, Ilaria und Luisa sich am Ende knapp dem TSV Gronau geschlagen geben mussten und auf einem tollen 2.Platz landeten, konnten Jona, Armin, Jasper und Linos mit großem Abstand ihre Staffel gewinnen und durften sich über Gold freuen.

 

 

Am Ende des Tages gingen alle Athleten glücklich und zufrieden nach Hause. Wir freuen uns schon auf die nächsten tollen Wettkämpfe und bedanken uns bei den Ausrichtern für diesen tollen Wettkampf!


Hallen-Landesmeisterschaften vom 19.01.


Toller Wettkampf bei Hallen-Landesmeisterschaften

 

Nach der verletzungsbedingten Absage von Martin Flemming, blieb Luisa Knobel die einzige verbliebene StG-Athletin, die in diesem Winter ihre Chance bei den Hallen-Landesmeisterschaften im SLZ suchte. Zu einer, für 800m-Läuferinnen, ungewohnten Tageszeit (morgens!) startete Luisa im zweiten von zwei Zeitendläufen. Nach einem beherzten Rennen blieb die Uhr erneut unter 2:35 min stehen. 2:34,06 min und Platz 6 waren die Belohnung für die fleißige W15-Athletin.

 

 Wir wünschen allen StG-Athletinnen und Athleten weiterhin eine gute Vorbereitung und eine erfolgreiche und verletzungsfreie Freiluft-Saison 2020.


1. Hallensportfest im SLZ vom 04. & 05.01.


Bestleistungen schon zu Jahresbeginn!

 

Am 04. und 05. Januar stand mit dem ersten Hallensportfest im SLZ für insgesamt 10 Athleten aus unserer Startgemeinschaft bereits der erste Wettkampf des Jahres an. Während manche davon zum ersten Mal in bestimmten Disziplinen starteten, ging es für andere darum in einer neuen Altersklasse alte Bestleistungen zu verbessern.

 

Charlotte Rodriguez (W15), Isabelle Kunz und Viktoria Mantik (beide U18) starteten zum ersten Mal über die 60 m-Distanz und waren nach 9,23 s; 9,40 s bzw. 9,69 s im Ziel. Außerdem traute sich Malena Jutsch (W15) über die 60 m-Hürden und verbesserte ihre 2 Jahre alte Bestzeit auf 11,68 s.

 

Auch Martin Flemming (U18) war erkältungsbedingt nur über die 60 m am Start, erreichte dabei, obwohl er dem jüngeren Jahrgang angehörte, allerdings das A-Finale und belegte dort in 7,39 s den 5. Platz!

 

In der Altersklasse W14 vertraten mit Lara Scholl und Theresa Tschirner zwei Athletinnen unsere Startgemeinschaft. Lara kam über die 60 m-Hürden, trotz der für sie neuen Hürdenabstände, gut zurecht und stellte mit 10,9 s eine neue persönliche Bestzeit auf. Dies gelang ihr über die selbe Distanz in 9,15 s auch ohne Hürden. Anschließend stand gemeinsam mit Theresa der Weitsprung auf dem Plan. Theresa konnte ihre Bestweite um ein paar Zentimeter auf 4,15 m steigern, während Lara eine konstante Serie (4,09 m; 4,09 m und 4,11 m) sprang, gleichbedeutend mit Platz 14 und 15 bei 35 Teilnehmerrinnen.

 

Zum Abschluss des ersten Wettkampftages absolvierten Theresa und Luisa Knobel (W15) noch die 800 m-Strecke. Theresa wurde mit einer Zeit von 2:52,00 min Siebte, Luisa wiederum steigerte ihre Bestzeit deutlich auf 2:30,79 min und belegte den 2. Platz!

 

Am nächsten Tag waren lediglich Jonah Feist und Robert Willam in der Altersklasse der Männer und über die 800 m gefordert. Jonah gelang hierbei eine knappe Steigerung seiner Bestzeit auf 2:12,23 min, Robert hingegen war ihm bei seinem ersten 800 m-Lauf seit einigen Jahren in 2:12,35 min dicht auf den Fersen.

 

 

Alles in allem war es ein gelungener Start in das neue Wettkampfjahr und für manche ein guter Test für die anstehenden Hallen-Landesmeisterschaften!